Berufsunfähigkeit Geologe

Geologen haben ein geringes Berufsunfähigkeitsrisiko

Geologen werden aufgrund des niedrigen Risikos berufsunfähig zu werden, von den meisten Versicherungen in die BU Risikogruppe 2 eingestuft.

Berufsunfähigkeit Geologe
Geologen haben ein geringes BU Risiko:
BU Gruppe 2

Im Gegensatz zu der landläufigen Vorstellung halten sich Geologen die meiste Zeit im Labor oder in anderen geschlossenen Räumen auf. Ähnlich wie bei den meisten akademischen Berufen ist das Berufsunfähigkeitsrisiko entsprechend gering.

Allerdings gibt es auch Aufgaben, bei denen Geologen im Freien arbeiten. Die körperliche Belastung durch das Arbeiten im Freien und das Unfallrisiko können dennoch zu einer Berufsunfähigkeit führen. Aus diesem Grund schaffen es Geologen nicht in die niedrigste Risikogruppe.

Durch die Einordnung in die Risikogruppe 2 bekommen Sie als Geologe bereits zu guten Konditionen eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Geologen unterliegen zwar nur einem niedrigen berufsspezifischen Berufsunfähigkeitsrisiko, trotzdem ist die Absicherung der Arbeitskraft nicht weniger wichtig als in einem riskanteren Beruf, denn die meisten Berufsunfähigkeitsfälle gehen auf das Konto von nicht berufsspezifischen Erkrankungen (Krebs, Skelett- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen).

BU Vergleich für Geologen

Um Ihnen als Geologe die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen über das nachfolgende Erfassungsformular einen berufsspezifischen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Geologen. Prüfen Sie Ihr Sparpotenzial.

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Geologen

BU Risiko Geologe

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Geologen und Geologinnen erforschen Erde. Wenn eine Straße oder ein Tunnel gebaut werden soll, muss zuerst der Boden geprüft werden, damit kein Sicherheitsrisiko entsteht.

Geologen kümmern sich um die Erkundung von Erdbestandteilen. Sie nehmen Gesteinsproben mit ins Labor, untersuchen dort die Gesteinsproben auf den zeitlichen und räumlichen Zusammenhang und stellen fest, ob der Boden geeignet ist um darauf zu bauen.

Zu ihren Aufgaben gehören auch die Erkundung von Rohstofflagerstellen. Sie können aber auch als Berater für öffentliche oder privatwirtschaftliche Einrichtungen bei der Raumplanung auftreten.

Arbeitsplatz: Ihr Arbeitsplatz ist zum größten Teil das Labor, hier findet auch die Hauptarbeit statt. Proben werden auf das kleinste Teilchen untersucht, Statistiken erstellt, Beziehungen gefunden und geologische Karten erstellt.

Allerdings müssen die Proben die im Labor untersucht werden auch vorher bei der Untersuchungsstelle abgeholt werden. Der Arbeitplatz kann also auch im Freien sein, wo Proben entnommen werden oder Rohstofflagerstellen untersucht werden.

Beschäftigungsverhältnis: Geologen sind sehr wichtig für die Wirtschaft und die Forschung. Das heißt, sie treten meist in ein Beschäftigungsverhältnis bei einem Wirtschaftsunternehmen oder einem Forschungsunternehmen ein.