Berufsunfähigkeit Aktuar

Günstige Berufsunfähigkeitsversicherungen für Aktuare

Aktuare werden aufgrund des fehlenden Unfallrisikos und der niedrigen Anzahl von Fällen von Berufskrankheiten im Vergleich zu anderen Berufen vergleichsweise selten berufsunfähig. Versicherungen stufen Vertreter dieser Berufsgruppe daher in die Risikogruppe 2 ein.

Berufsunfähigkeit Aktuar
Günstige BU-Versicherungen für Aktuare

Als Aktuar ist es aufgrund des geringen Risikos für Sie relativ einfach, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu guten Konditionen abzuschließen. Dennoch sollten Sie vor dem Abschluss der Versicherung die einzelnen Angebote einem Vergleich unterziehen.

Denn die Einstufung in die unterschiedlichen Risikogruppen werden von den Anbietern selbst vorgenommen. So kommt es von Versicherung zu Versicherung immer wieder zu Abweichungen. Diese sollten Sie nutzen, um eine Versicherung mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis abzuschließen.

BU Vergleich: Berufsunfähigkeitsversicherungen für Aktuare

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Aktuare zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Aktuare [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Aktuaren

BU Risiko Aktuare

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Zu den Aufgaben von Aktuaren gehören die mittel- und langfristige Einschätzung von Versicherungsrisiken, Anlagerisiken und Liquiditätsrisiken. Um diese Risiken zu bewerten, greifen Aktuare auf die modernen Instrumente der Finanz- und Versicherungsmathematik zurück.

Im Rahmen der Risikoeinschätzungen ist es ihre Aufgabe, unter Berücksichtigung der rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen Lösungen zu entwickeln.

Aktuare arbeiten bei Versicherungen, Banken und Bausparkassen, Behörden, Ministerien, Trägern der Altersversorgung sowie Beratungs- und Wirtschaftsunternehmen.

Arbeitsplatz: Aktuare arbeiten ihrer Tätigkeitsbeschreibung entsprechend in den Büroräumlichkeiten großer Versicherungsgesellschaften, von Banken, Behörden und anderen Unternehmen.

Ihre Arbeit konzentriert sich auf das Analysieren von Risiken mittels moderner computergestützter Methoden. Daher üben Aktuare ihren Beruf vorwiegend im Sitzen aus. Aktuare müssen sich bei ihrer Arbeit sehr gut konzentrieren können, da sie wichtige statistische Rechnungen ausführen müssen.

Durch die hochkonzentrierte Arbeit am PC leiden sie häufig an Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich. Diese können im Laufe ihres Berufslebens chronische Beschwerden hervorrufen. Aktuare müssen zudem viele Überstunden leisten, was dazu führt, dass sie nur wenig körperlich fordernde Aktivitäten ausführen. Der generelle Bewegungsmangel von Aktuaren führt dazu, dass sie häufig an Übergewicht leiden. Auch dies kann zu einer Belastung für den Körper werden.

Beschäftigungsverhältnis: Aktuare sind im Allgemeinen bei Versicherungsgesellschaften, Wirtschaftsberatungsunternehmen, Behörden oder Banken festangestellt. Teilweise arbeiten sie auch als freiberufliche Dienstleister.