Vermögensschadenhaftpflicht Kosten

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Kosten

Was kostet eigentlich eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (VSH)? Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Wir zeigen Ihnen die Kostenfaktoren auf.

Vermögensschadenhaftpflicht Kosten
Was kostet eine Verögensschadenhaftpflicht?

Der Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflicht ist einigen Berufen vorgeschrieben, anderen hingegen nicht.

Trotzdem ist es für viele, die nicht verpflichtet sind, dennoch sinnvoll, eine solche Versicherung zu erwerben, denn Vermögensschäden können in vielen Bereichen entstehen: So sind Angehörige von Medienberufen nicht verpflichtet, eine Vermögensschadenhaftpflicht abzuschließen – gerade ein selbständiger Kreativer kann sie aber gebrauchen, wenn er versehentlich Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzt hat.

Etliche Versicherer bieten Vermögensschadentarife an; die Deckungssummen belaufen sich meist auf 100.000 Euro, 250.000 Euro oder 500.000 Euro. Angehörigen von Berufen, die sich zwingend gegen selbstverursachte Vermögensschäden versichern müssen, ist auch die Mindesthöhe der Versicherungssumme vorgeschrieben. Andere müssen sich erst überlegen, welche Summen für sie sinnvoll sind. Mit der Versicherungssumme steigen normalerweise auch die Kosten einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Neben der Höhe der Versicherungssumme spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle. So kommt es unter anderem auch darauf an, welches individuelle Risiko dem zu Versichernden zugemessen wird: Ein Werbefachmann kann etwa ein ganz anderes Risikoprofil haben als ein Steuerberater oder ein Architekt.

Zudem muss auch die Frage geklärt werden, ob und wie viele Mitarbeiter mitversichert werden sollen. Der Umsatz kann ebenfalls eine Rolle spielen, da bei mehr Umsatz auch mehr Aufträge unterstellt werden können; die Möglichkeit einer Schadenersatzforderung ist hier höher.

Preismindernd können sich Rabatte und Selbstbeteiligungen auswirken: Rabatte erhalten häufig Existenzgründer, die in der ersten Zeit ihrer Selbständigkeit zwar eine Vermögensschadenhaftpflicht benötigen, die vollen Kosten aber noch nicht stemmen können. Hier ist mitunter ein Preisnachlass von bis zu 15 Prozent möglich.

Versicherungsvergleich ist sinnvoll

Auch lassen sich die Kosten einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung in individueller Höhe nach unten drücken. Die Selbstbeteiligung wird allerdings in jedem Schadensfall fällig und sollte nicht zu hoch vereinbart werden, so dass man sie im Ernstfall auch zahlen kann.

Die Selbstbeteiligung verhindert, dass Versicherte sich auch bei Bagatellen, die sie leicht selbst finanziell ausgleichen könnten, an die Versicherung wenden und so letztlich die Versichertengemeinschaft belasten. Selbstbeteiligungen sind allerdings nicht immer mit Existenzgründerrabatten kombinierbar.

Kostenvergleich Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen den unverbindlichen Anbietervergleich an. Der Versicherungsvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vermögensschadenhaftpflicht-Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden