Berufshaftpflicht Heilpraktiker

Berufshaftpflichtversicherungen für Heilpraktiker

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz können Heilpraktiker Ihrer Tätigkeit nicht nachgehen. Worauf Sie beim Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker achten sollten, lesen Sie hier.

Heilpraktiker Berufshaftpflichtversicherung
Pflicht: Berufshaftpflichtversicherung
für Heilpraktiker

In der Berufsordnung der Heilpraktiker (BOH) ist festgelegt, dass Heilpraktiker einen ausreichenden Berufshaftpflichtversicherungsschutz gewährleisten müssen. Dies ist zum Wohle des Patienten, aber auch zum Wohle des Versicherten selber, sinnvoll.

Haftpflichtschäden, oftmals verursacht durch kleine Unachtsamkeiten, können sich sonst schnell zu existenzbedrohenden Problemen auswachsen. Ein kleiner Behandlungsfehler kann enorme Folgen haben. Daher ist es wichtig, für diesen Fall ausreichend vorzusorgen und sich abzusichern.

Kann Ihnen ein Behandlungsfehler nachgewiesen werden, dann werden Heilbehandlungskosten, Schmerzensgelder und sogar etwaige Verdienstausfälle fällig. Um das Behandlungsrisiko zu minimieren, gibt es die Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker.

Berufshaftpflichtversicherungen für Heilpraktiker im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Berufshaftpflicht-Vergleich Heilpraktiker [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufshaftpflichtversicherung Heilpraktiker: Leistungen

Eine Heilpraktiker-Berufshaftpflichtversicherung steht Ihnen zur Seite, wenn ein Dritter Schadensersatzansprüche gegen Sie geltend macht, die aus Ihrer beruflichen Tätigkeit resultieren. In der Praxis heißt das, dass Sie Ihrem Versicherer genaue Angaben zu Art und Umfang Ihrer beruflichen Tätigkeit machen müssen, um im Schadensfall ausreichend versichert zu sein.

Prüfen Sie deshalb bei Abschluss des Versicherungsvertrages, ob der vorgelegte Tätigkeitskatalog Ihrem beruflichen Profil entspricht. Im Schadensfall prüft dann der Versicherer zunächst, ob Sie zur Haftung auch tatsächlich verpflichtet sind. Werden Forderungen zu Unrecht gegen Sie erhoben, dann wehrt der Versicherer diese, notfalls auch vor Gericht, ab. Er vertritt im Gerichtsverfahren Ihre Interessen und übernimmt auch alle dabei anfallenden Kosten. Sind Sie zu einer Zahlung an den Geschädigten verpflichtet, übernimmt die Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker diese für Sie.

Versicherte Risiken: Die Berufshaftpflicht sollte speziell an die Bedürfnisse des Heilpraktikers angepasst sein.  Der Umfang der Leistungen variiert hier von Versicherer zu Versicherer immens. Sie sollten bei der Wahl des Versicherers darauf achten, dass alle Therapiearten im Versicherungsschutz enthalten sind.

Außerdem ist für Heilpraktiker auch ein erweiterter Strafrechtsschutz von erhöhtem Interesse. Die Deckungssummen – versichert sind Sach- und Personenschäden sowie unechte Vermögensschäden – sollten laut Bund deutscher Heilpraktiker nicht unter drei Millionen Euro liegen.

Versicherbar sind in der Regel auch Zweitpraxen und Dozententätigkeiten. Der enthaltene Praxisschutz umfasst normalerweise Mietsachschäden, eine Bauherrenhaftpflicht und eine Umweltschadendeckung. Angestellte und Vertreter sind mitversicherbar, zumeist auch ohne Beitragsaufschlag. Wenn Sie kosmetische Faltenunterspritzungen vornehmen, müssen Sie darauf achten, ob dies im Versicherungsschutz enthalten ist, wenn nicht, sollten Sie nach einer Zusatzdeckung fragen. Auch die Versicherung von Hausbesuchen ist ein wichtiger Schutz, den Sie, sofern Sie Patienten in deren Wohnungen aufsuchen, unbedingt im Versicherungsvertrag inkludieren sollten.

Berufshaftpflicht Heilpraktiker: Kosten

Die Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung hängen neben der Wahl des richtigen Versicherers noch von zahlreichen anderen Faktoren ab. So spielt die Höhe der Umsätze eine Rolle, ebenso wie die Anzahl der zu versichernden Angestellten.

Auch die Höhe der Deckungssummen und von Ihnen gewünschte Deckungserweiterungen beeinflussen die Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker. Wenn Sie die Beiträge so gering wie möglich halten wollen, dann vereinbaren Sie die Zahlung in jährlichen Raten und einen Selbstbehalt.

Allerdings sollten Sie sich hierbei nicht übernehmen und nur vereinbaren, was Sie im Schadensfall auch sicher leisten können. Einige Versicherungsunternehmen bieten ordentliche Rabatte für Existenzgründer und Berufseinsteiger, es lohnt sich hierauf zu achten.