Berufsunfähigkeit Schädlingsbekämpfer

Leicht erhöhtes BU-Risiko für Schädlingsbekämpfer

Da Schädlingsbekämpfer mit allerlei Giften hantieren, ist der Weg zur BU-Versicherung für sie mit kleinen Hindernissen gepflastert. Die Versicherung ist aber erhältlich und wichtig.

OWer als Schädlingsbekämpfer arbeitet, muss einiges aushalten können. Die körperliche und psychische Belastung spiegelt sich auch in der Einordnung der Berufsunfähigkeitsversicherung wider: Im Schnitt werden Schädlingsbekämpfer von BU-Versicherungen in die Risikogruppe 3 eingestuft.

Risikogruppe 3 bedeutet: Es ist als Schädlingsbekämpfer nicht immer ganz einfach, eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Die Suche lohnt sich jedoch, weil es sich um eine wichtige Versicherung für Schädlingsbekämpfer handelt.

Sollte eine Berufsunfähigkeit auftreten, bewahrt die Versicherung oftmals vor dem finanziellen Aus. Eine BU-Versicherung für Schädlingsbekämpfer zahlt, wenn der Versicherte zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist.

BU Infothek Schädlingsbekämpfer

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schädlingsbekämpfer?

Ein Schädlingsbekämpfer zahlt mit Mitte zwanzig zwischen 80 Euro und 220 Euro pro Monat, wenn er eine monatliche BU-Rente von 1.000 Euro bis zu seinem regulären Rentenbeginn absichern möchte. Die enormen Preisunterschiede ergeben sich durch unterschiedliche Leistungsumfänge und Anbieter. Wenn Sie als Schädlingsbekämpfer eine BU-Versicherung abschließen möchten, sollten Sie also unbedingt Preise vergleichen.

Wann muss ich Erkrankungen im Antrag nennen?

Generell gilt: Wird im Antrag nach etwas gefragt, müssen Sie korrekt antworten – ansonsten droht Ihnen schlimmstenfalls der Verlust des Versicherungsschutzes, wenn Sie ihn am dringendsten brauchen. Wenn z.B. nach Erkrankungen der letzten fünf oder drei Jahre gefragt wird, nennen Sie die Erkrankungen, wegen derer Sie in dem genannten Zeitraum ärztlich behandelt worden sind.

Was bedeutet „selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung“?

Der Begriff der selbständigen BU bezieht sich auf den Vertrag, in dem nur das Risiko Berufsunfähigkeit abgesichert wird. Neben selbständigen Verträgen gibt es auch BU-Zusatzversicherungen, die dann mit einem anderen Vertrag, z.B. einer Kapitallebensversicherung, kombiniert werden. Dieser andere Vertrag ist dann der Hauptvertrag. Kombi-Verträge sind oft nicht sinnvoll, denn kündigen Sie den Hauptvertrag, verlieren Sie auch den BU-Schutz.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Schädlingsbekämpfer

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen BU Versicherung für Schädlingsbekämpfer zu erleichtern, bieten wir Ihnen eineunverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Schädlingsbekämpfer [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld

BU-Risikogruppe 3

BU-Risikogruppe 3: Risikogruppe 3

Aufgabenbereich: Schädlingsbekämpfer gehen mit Präventiv- und Bekämpfungsmaßnahmen gegen Schädlinge aller Art vor: So schützen sie z.B. vor Ratten-, Kakerlaken- oder auch Pilzbefall.

Dazu setzen sie Fallen, aber auch Gifte ein. Der Beruf des Schädlingsbekämpfers kann trotz Schutzausrüstung zu Erkrankungen führen und ist auch psychisch eine echte Herausforderung, so dass es durchaus zu einer Berufsunfähigkeit kommen kann.

Arbeitsplatz: Je nachdem, welche Schädlinge bekämpft werden müssen, ändert sich auch das Arbeitsumfeld: Häufig muss er in Innenräumen tätig werden, doch gibt es für Schädlingsbekämpfer auch Arbeit in Kanalisationen oder im Freien, wenn etwa Schädlinge im Garten oder im Wald vernichtet werden müssen.

Beschäftigungsverhältnis: Schädlingsbekämpfer sind häufig im Angestelltenverhältnis beschäftigt. Es ist aber auch möglich, sich als Schädlingsbekämpfer selbständig zu machen. Dazu ist u.a. eine Genehmigung des Veterinäramtes erforderlich.