Berufsunfähigkeit Maler

Maler haben ein hohes Berufsunfähigkeitsrisiko

Maler führen täglich körperlich anstrengende Arbeiten durch und werden deswegen durchschnittlich in die BU-Risikoklasse 4 eingestuft.

Berufsunfähigkeit Maler
Hohes Berufsunfähigkeitsrisiko für Maler:
BU Gruppe 4

Je höher die Versicherungsgesellschaft das Berufsunfähigkeitsrisiko des Jeweiligen Berufs einschätzt, desto teurer wird am Ende auch die Versicherung. Die Einschätzung fällt allerdings je nach Versicherer unterschiedlich aus: Die Versicherungsgesellschaften stufen die unterschiedlichen Berufe nämlich nach eigenen statistischen Werten und Risikobeurteilungen ein.

So kann es sein, dass der Beruf des Malers bei der einen Versicherung in der Risikogruppe 4 eingestuft ist und bei der anderen in der BU Gruppe 3 landet.

Hier lohnt sich ein Beitragsvergleich, denn die Unterschiede sind erheblich. Zwischen günstigen und teuren Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es Beitragsunterschiede von bis zu 40 Prozent.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Maler

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Maler zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Maler. Prüfen Sie Ihr Sparpotenzial. [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Malern

Berufsgruppe Maler

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Die Hauptaufgabe von Malern ist es, verschiedene Oberflächen wie Holz, Beton oder Putz mit Farbe zu bestreichen. Allerdings liegt die Arbeit nicht nur darin, diese Flächen zu bemalen. Die zu streichenden Flächen müssen zum Beispiel auch vorbehandelt werden.

Mit Schleifmaschinen und anderen Utensilien werden die Flächen entrostet, gesäubert und für das Streichen vorbereitet. Das Anstreichen der vorbehandelten Außenwände, Zäune, Fensterrahmen etc. dient nicht nur dem Wiederherrichten, sondern auch dem Schutz vor Feuchtigkeit, Rost und Witterungseinflüssen.

Arbeitsplatz: Ein Maler hält sich oft im Freien auf, hat aber auch Aufgaben, die er in der Werkstatt verrichten kann. Restaurierungsarbeiten an Denkmälern müssen vor Ort passieren, aber das Behandeln und Herrichten von Zäunen kann auch in der Werkstatt durchgeführt werden, wobei die jeweiligen Elemente erst später an ihren Bestimmungsort gebracht werden.

Beschäftigungsverhältnis: Wenn ein Maler seine Ausbildung beendet hat, kann er sich entweder dafür entscheiden, in einer bereits bestehenden Firma als Angestellter zu arbeiten oder ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen und sich somit selbstständig zu machen.