Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Überblick zur Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Der Begriff „Arbeitsunfähigkeit“ wird oft synonym mit dem Begriff „Berufsunfähigkeit“ verwandt − eigentlich unterscheiden sich die beiden aber.

„Arbeitsunfähigkeit“ bedeutet eigentlich nur „nicht in der Lage, zu arbeiten“, also „krank“. Wer krank ist, kann allerdings wieder genesen und seinen Job anschließend wieder ausüben. Berufsunfähig zu sein bedeutet hingegen, dass man seinen Beruf voraussichtlich gar nicht mehr ausüben kann.

Berufsunfähigkeit stellt ein Arzt bzw. Gutachter fest. Gute Berufsunfähigkeitsversicherungen zahlen bereits eine Berufsunfähigkeitsrente, wenn feststeht, dass der Betroffene für mehr als sechs Monate nicht mehr berufsfähig ist.

Entscheidend für Berufsunfähigkeit ist ein Berufsunfähigkeitsgrad von 50 Prozent. Meist wird die Berufsunfähigkeit in regelmäßigen Abständen vom Versicherer überprüft: Hat sich der Zustand des Versicherten dann deutlich gebessert, erhält er keine BU-Rente mehr.

Auch wenn er wieder ins Berufsleben einsteigt, gibt es kein Geld mehr vom Versicherer, falls die neue Tätigkeit der alten sozial gleichgestellt ist und eine finanzielle Einbuße von maximal 15 Prozent besteht.

Wer arbeitsunfähig ist, ist zunächst mal krankgeschrieben. Auch eine Krankheit kann sich aber über Monate hinziehen. Angestellte erhalten ab dem Zeitpunkt der Krankschreibung sechs Wochen lang Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und danach maximal 72 Monate Krankengeld.

Selbständige haben diese Absicherung nicht und sollten deshalb eine Krankentagegeldversicherung abschließen. Es gibt allerdings auch Berufsunfähigkeitsversicherungen, die eine Arbeitsunfähigkeitsklausel enthalten.

Leistungen der Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Um Geld aus dieser Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu erhalten, müssen Versicherte mindestens sechs Monate hintereinander arbeitsunfähig sein. Der Versicherer zahlt für den fraglichen Zeitraum dann die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente aus. Es muss jedoch keine Aussicht auf Berufsunfähigkeit bestehen, damit die Arbeitsunfähigkeitsversicherung greift.

Die Versicherung zahlt normalerweise für einen Zeitraum von 18 bis 24 Monaten, teils aber sogar bis zu 36 Monate. Man kann die Arbeitsunfähigkeitsklausel mehrfach nutzen, bis der maximale Zeitraum erreicht ist.

Bei guten Anbietern muss man keine Berufsunfähigkeitsrente beantragen, um Geld aus der Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu erhalten: Es genügt, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, den sogenannten „gelben Schein“, beim Versicherer einzureichen.

Gut zu wissen!

Viele Anbieter von privaten Krankentagegeldversicherungen lassen offen, ob die Auszahlung aus einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung ebenfalls als Krankentagegeld gilt.

Hier ist Vorsicht geboten, da das Bedingungswerk der Krankentagegeldversicherung die Höhe des Tagegeldes insgesamt auf das Nettoeinkommen begrenzt. Auch der Abschluss einer anderen Versicherung mit Anspruch auf Krankentagegeld darf meist nur mit Einverständnis des bisherigen Krankentagegeldversicherers vorgenommen werden!

Da es sich um Leistungen aufgrund von Arbeitsunfähigkeit statt von Berufsunfähigkeit handelt, müssen die Zahlungen nicht zurückerstattet werden, wenn auf die Arbeitsunfähigkeit keine Berufsunfähigkeit folgt.

Kosten einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Die zusätzliche Absicherung von Arbeitsunfähigkeit in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist auch bei entsprechenden Anbietern nicht immer automatisch enthalten: Teils wird die Klausel erst auf Kundenwunsch gegen einen Mehrbeitrag von drei bis vier Prozent integriert.

Nach Expertenmeinung kalkulieren die Versicherer für die Absicherung im Mittel etwa fünf Prozent des Beitrags ein. Der Preis der Berufsunfähigkeitsversicherung selbst richtet sich vor allem nach der Berufsgruppe, so dass die Versicherung bei günstiger Einstufung nicht teuer sein muss.

Achtung: Auch in höherwertigen Berufsunfähigkeitstarifen ist die Arbeitsunfähigkeitsklausel nicht unbedingt enthalten! Wenn Sie Wert auf die Absicherung legen, sollten Sie vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Tarife vergleichen und den Wunschversicherer notfalls gezielt danach fragen.

Arbeitsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich

Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
die Leistungen und Beiträge von über 20 Versicherungen.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Arbeitsunfähigkeitsversicherung