Kriminologe

Kriminologe: Berufsprofil

Sie haben sich schon immer dafür interessiert, warum manche Menschen kriminell werden und wie man dem vorbeugen kann? Dann ist der Beruf des Kriminologen genau der richtige für Sie. In unserem Berufsprofil Kriminologe haben wir alle wichtiges Infos zum Job für Sie gesammelt.

Warum werden manchen Menschen immer wieder straffällig und treten somit selbst immer wieder aus der Gesellschaft heraus, anstatt ein Teil davon zu sein? Einfache Antworten lassen sich auf diese Frage nur selten finden, vielmehr hat häufig eine Reihe von Faktoren dazu geführt, dass Kriminelle so handeln wie sie es tun.

Da häufig auch die Gesellschaft ihren Teil dazu beiträgt, ist es wichtig die Ursachen aufzudecken und Präventivmaßnahmen zu ergreifen. Kriminologen liefern mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag dazu, dass genau das möglich wird. Die Arbeit von Kriminologen ist dabei von der eines Kriminalisten abzugrenzen. Der Kriminalist befasst sich mit konkreten Straftaten und versucht diese aufzudecken.

Kriminologen befassen sich hingegen mit gesellschaftlichen Strukturen und anderen ursächlichen Zusammenhängen, die kriminelles Handeln befördern und ermöglichen. Lesen Sie im Folgenden Berufsprofil, was die Aufgaben von Kriminologen sind, wer für diesen Beruf geeignet ist und vieles mehr. Zu guter Letzt sagen wir Ihnen auch, welche Versicherungen Kriminologen wirklich brauchen und wie sie schnell und einfach den besten Tarif finden können.

Aufgaben von Kriminologen

Kriminologen arbeiten häufig für Landes- und Bundeskriminalämter. Sie versuchen herauszufinden, ob bestimmte gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Persönlichkeitsmerkmale eine Straffälligkeit begünstigen. Sie analysieren, ob die Strafhöhe angemessen ist und die Strafandrohung wirksam, und stellen immer wieder neu in Frage, ob der Strafvollzug in seiner jetzigen Form als wirksames Mittel zur Verbrechensbekämpfung gelten kann.

Sie entwickeln häufig in Zusammenarbeit mit Psychologen und Soziologen Konzepte für eine erfolgreiche Resozialisierung der Straftäter. Sie ermitteln wie häufig und aus welchen Gründen Straftäter erneut straffällig werden und wie man dem entgegenwirken kann. Kriminologen analysieren Tatorte und interviewen Täter und Opfer, stellen Fakten und Indizien sicher und schreiben wissenschaftliche Berichte über die gewonnen Erkenntnisse.

In speziellen Fachmedien veröffentlichen sie die Ergebnisse ihrer Forschung und machen sie somit der Öffentlichkeit zugänglich. Sie erstellen Präventions- und Überwachungskonzepte und beraten Behörden und Justizvollzugsanstalten bei der Umsetzung. Kriminologen leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Sicherheit in der Gesellschaft gewährleistet ist und sorgen dafür, dass gesellschaftliche Veränderungen herbeigeführt werden.

Kriminologen werden häufig auch in Forschung und Lehre tätig und unterrichten dann an Universitäten und Hochschulen. Dort planen sie Forschungsprojekte und führen diese durch, halten Vorlesungen und bieten spezielle Seminare für Studenten an. Sie halten öffentliche Vorträge und publizieren in wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern.

Beruf Kriminologe: Persönliche Voraussetzungen

Kriminologen brauchen die ausgeprägte Fähigkeit analytisch zu denken. Im Gespräch mit Tätern und Opfern brauchen sie gute Kommunikationsfähigkeiten und müssen auf ihr Gegenüber eingehen können, ohne je die erforderliche professionelle Distanz zu verlieren. Kriminologen müssen sich einen möglichst objektiven Blick bewahren und dürfen sich gefühlsmäßig nicht zu sehr auf die untersuchten Verbrechen einlassen. Psychische Belastbarkeit ist eine Grundvoraussetzung in diesem Beruf. Sehr gute Englischkenntnisse sind in der Kriminologie unerlässlich, wer in der Lehre arbeitet braucht zudem fachdidaktische Kenntnisse und Freude im Umgang mit Menschen.

Ausbildung zum Kriminologen

Um als Kriminologe arbeiten zu können, ist in der Regel ein abgeschlossenes Kriminologiestudium erforderlich. Das kann nur im Wege eines Masterstudiums erfolgen. Um dazu Zugang zu erhalten, muss zuvor ein grundständiges Studium (Bachelorabschluss) in einem Bereich absolviert werden, der eine darauf aufbauende Arbeit möglich macht. Solche Studiengänge sind zum Beispiel Soziologie, Politik- oder Rechtswissenschaften, sowie Psychologie. Die Regelstudienzeit für den Masterstudiengang beträgt meist vier Semester.

Arbeitsbedingungen in der Kriminologie

Einen Großteil der Zeit verbringen Kriminologen am Computer, werten Daten aus und verfassen Berichte. Interviews mit Tätern und Opfern können an unterschiedlichen Orten stattfinden. Die Beratung von Behörden und der Staatsanwaltschaft oder auch von Justizvollzugsanstalten findet häufig in deren Räumen statt. Kriminologen stehen häufig unter großem psychischen Druck, denn sie tragen mit ihren Entscheidungen und Vorschlägen für Präventivmaßnahmen auch Verantwortung für Personen.

Beruf Kriminologe: Verdienstmöglichkeiten

Die Verdienstmöglichkeiten und die Zukunftsperspektiven von Kriminologen sind sehr gut. Im öffentlichen Dienst beschäftigte Kriminologen verdienen zwischen 4100 und 5400 Euro brutto im Monat. Es gibt auch Kriminologen, die freiberuflich als Sachverständige arbeiten. Deren Verdienst hängt dann natürlich hauptsächlich von der Auftragslage ab. Insgesamt gibt es gute Chancen nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium eine Stelle zu bekommen, da die Zahl der Bewerber meist überschaubar bleibt.

Versicherungen für Kriminologen

Kriminologen leben vergleichsweise sicher, auch wenn deren ständige Beschäftigung mit schlimmen Verbrechen dazu verleitet etwas anderes zu denken. Der Beruf bringt wenige direkte Risiken mit, die eine Berufsunfähigkeit begründen können. Das sollte Sie jedoch nicht dazu veranlassen zu denken, dass ein Kriminologe aus diesem Grund keinen Berufsunfähigkeitsschutz braucht. Denn an einer schlimmen Krankheit kann jeder leiden und auch vor Unfällen ist niemand gefeit. Natürlich muss man davor jetzt nicht ständig Angst haben, aber man sollte finanziell einen Plan B haben, falls man nicht mehr in der Lage ist den bisherigen Beruf auszuüben.

Kriminologen profitieren dabei von guten Leistungen und niedrigen Preisen in der Berufsunfähigkeitsversicherung, weil sie in der Regel der niedrigsten BU-Risikogruppe zugeordnet werden. Welcher Versicherer die umfangreichsten Leistungen und besten Beiträge bietet, können Sie schnell und einfach durch unseren kostenlosen und unverbindlichen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen für Kriminologen herausfinden.