Berufsunfähigkeit Veranstaltungskaufmann / Eventmanager

Niedriges BU-Risiko für Veranstaltungskaufleute

Der Beruf Veranstaltungskaufmann wird von den meisten Versicherungen in die BU Gruppe 2 eingestuft. Die Gefahr, dass ein Veranstaltungskaufmann aus berufsbedingten Gründen berufsunfähig wird, ist vergleichsweise gering.

Die Statistiken der vergangenen Jahre zeigen, dass Veranstaltungskaufleute berufsbedingt seltener berufsunfähig werden als Vertreter anderer Berufsgruppen.

Aus diesem Grund schätzen die Versicherungsanbieter das Risiko für Veranstaltungskaufleute im Schnitt als gering bis moderat ein.

Doch auch wenn das BU-Risiko niedrig ausfällt, so gibt es doch ein bestehendes Risiko. Gerade unabhängig vom gewählten Beruf können Krankheiten und Unfälle zu einer Berufsunfähigkeit führen.

Sparpotenzial für Veranstaltungskaufleute: Die Versicherer schätzen die berufsspezifischen Risiken von Veranstaltungskaufleuten in Eigenregie und insofern auch unterschiedlich ein.

Die Risikobewertung spielt aber eine enorme Rolle für die Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie. Daher ist es für Sie nützlich, im Vorfeld die Beiträge zu vergleichen.

BU Vergleich für Veranstaltungskaufleute

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Veranstaltungskaufleute zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der BU Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich Veranstaltungskaufmann [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Veranstaltungskaufleuten

Risiko Veranstaltungskaufleute

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Die gängigere  Bezeichnung für den Beruf des Veranstaltungskaufmannes ist heute Event-Manager. Seine Aufgabe besteht darin, verschiedene Festivitäten zu organisieren, zu gestalten und zu konzipieren.

Vorab müssen Genehmigungen eingeholt werden, die Kosten und die Gewinne kalkuliert und nicht vorhandene Geräte organisiert werden. Danach müssen Ablaufpläne und Werbeaktionen gestartet, Flyer gedruckt und verteilt und Plakate designt und aufgehängt werden.

Während des Events ist der Event-Manager vor Ort und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Nach dem Ende muss er sich darum kümmern, dass alles wieder ordnungsgemäß aufgeräumt wird, die Gewinnspanne errechnet wird und alle zu ihrem Lohn kommen.

Arbeitsplatz: Veranstaltungskaufleute gibt es in vielen verschiedenen Bereichen: Bei Eventagenturen, Messeveranstaltern, Unternehmen für Veranstaltungstechnik und in öffentlichen Verwaltungen.

Ein Event auf die Beine zu stellen ist viel Arbeit und kostet jede Menge Zeit, deswegen haben auch größere Gastronomiebetriebe, Hotellerien oder Reiseveranstalter in ihrem Unternehmen Veranstaltungskaufleute beschäftigt.

Beschäftigungsverhältnis: Event-Manager können sich selbständig machen und ihre eigenen Veranstaltungen auf die Beine stellen und organisieren, oder sie arbeiten als Angestellte. Das breit gefächerte Arbeitsfeld des Veranstaltungskaufmann ermöglicht eine große Variabilität des Arbeitsplatzes.

Zusammenfassung: Berufsunfähigkeit Veranstaltungskaufmann

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Veranstaltungskaufleute?

Das BU-Risiko für Veranstaltungskaufleute ist eher gering. Deshalb zahlen junge Veranstaltungskaufleute mit Anfang zwanzig auch vergleichsweise wenig für ihre BU: Wenn Sie sich bis zum 67. Geburtstag mit einer Rente von 1.500 Euro monatlich absichern möchten, können Sie mit Beiträgen zwischen 50 und 150 Euro rechnen. Da die Prämien sich je nach Tarif unterscheiden, ist ein Tarifvergleich wichtig.

Wie hoch ist das BU-Risiko für Veranstaltungskaufleute?

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, ist für Veranstaltungskaufleute gering und wird von Versicherern meist mit 2 angegeben. Die Berufe mit den geringsten Risiken befinden sich in den Risikoklassen 1 und 2.
Trotz geringem Risiko sollten auch Veranstaltungskaufleute eine Berufsunfähigkeitsversicherung erwerben – passieren kann schließlich viel. Vergleichen Sie vor dem Abschluss am besten möglichst viele unterschiedliche Tarife.

Reicht eine Unfallversicherung auch aus?

Unfallversicherungen sind zwar grundsätzlich günstiger als BU-Versicherungen, doch versichern sie auch nur einen Teil des Risikos. Eine BU greift auch bei Berufsunfähigkeit, die durch Krankheit verursacht ist. Außerdem zahlt sie über die vereinbarte Zeit eine monatliche Rente, während die Unfallversicherung je nach Schwere der Verletzung eine Einmalzahlung ausschüttet.

Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt - was tun?

Je älter Sie sind und je länger Ihre Krankenakte ist, desto wahrscheinlicher kommt es zu einer BU Ablehnung. Auch Hochrisikoberufe werden oft ab- gelehnt. Wie Sie eine Ablehnung vermeiden bzw. bei erfolgter Ablehnung reagieren sollten, lesen Sie hier. Weiter »