Berufsunfähigkeit Masseur

Erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko für Masseure

Masseure werden, entsprechend ihrer körperlichen Belastung, häufig berufsunfähig. Das Risiko berufsunfähig zu werden, wird für Masseure im Durchschnitt mit der Risikogruppe 4 bewertet. 

Berufsunfähigkeit Masseur
Erhöhtes BU-Risiko für Masseure: BU Gruppe 4

Masseure wenden bei Patienten Therapien wie Massagen und Elektrotherapien an, um Heilung oder Linderung von Muskulären Problemen herbeizurufen. Diese Massagepraktiken erfordern eine hohe körperliche Anstrengung, welche zu einem erhöhten BU-Risiko führt.

Der Anteil der Selbständigen unter den Masseuren ist zudem höher als in anderen Berufsgruppen mit der gleichen Risikoklasse (Altenpfleger, Dekorateur etc.). Hier ist der private Berufsunfähigkeitsschutz existentiell und sollte möglichst früh abgeschlossen werden.

Sparpotenzial für Masseure: Zwischen den Anbietern kommt es zu Abweichungen hinsichtlich der Risikoeinstufung der Berufe. Die unterschiedliche Berufs-klassifizierung sollten Sie nutzen, denn stuft ein Versicherer einen Beruf riskanter oder weniger riskant als ein anderer Versicherer ein, macht sich das direkt am Preis bemerkbar. Hier können Sie bis zu 40 Prozent sparen.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Masseure

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Masseure zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen berufsspezifischen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Masseure [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Masseuren

Berufsgruppe Masseure

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Masseure wenden bei ihren Patienten Verfahren der physikalischen Therapie an. Die Arbeit ist körperlicher Natur. Insbesondere der Rücken wird durch häufiges Beugen und durch lange Stehzeiten stark beansprucht. Die psychische Belastung ist durchschnittlich und weist auf keine unübliche Belastung hin.

Beschäftigungsverhältnis: im Verhältnis zu anderen Berufsgruppen, sind viele Masseure selbständig oder in kleineren Unternehmen bis zu zehn Mitarbeitern angestellt. Die Arbeitszeiten sind im Sinne des BU Risikos nicht beinflussend.

Das Einsatzgebiet von Masseuren konzentriert sich auf Reha- kliniken, Krankenhäuser und natürlich Massagepraxen. Aber auch in Fitness-Studios, Hotels und Altenheimen sind häufige Einsatzgebiete.

Arbeiten Sie zwar als Masseur, aber das Arbeitsumfeld weicht von dem beschriebenen Tätigkeitsprofil erheblich ab, so kontaktieren Sie den Versicherer damit eine neue Risikoeinstufung vorgenommen wird.

Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke

Berufsunfähigkeit Versorgungslücke

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört für viele Menschen heutzutage zum Standard - und das ist auch gut so. Doch leider denkt nicht jeder beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung an etwaige Versorgungslücken. Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke

Berufsunfähigkeit Service