Berufsunfähigkeit Krankenschwester und Krankenpfleger

Hohes BU-Risiko für Krankenschwestern und Krankenpfleger

Krankenschwestern und -pfleger werden im Durchschnitt in die Risikogruppe 4 eingestuft. Dies bedeutet, dass es sich um einen Beruf mit einem hohen bis sehr hohen BU Risiko handelt. Entsprechend wichtig ist die frühzeitige Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Krankenschwester Berufsunfähigkeitsversicherung

BU Krankenschwester/-pfleger

Patienten müssen Tag und Nacht umsorgt werden. Nicht alleine der Schichtdienst ist für den Körper eine sehr große Belastung – hinzu kommen das schwere Heben, das Immer-auf-den-Beinen-sein und die stetige Einsatzbereit-schaft, die die Tätigkeit als Krankenschwester und Krankenpfleger mit sich bringt.

Als wäre die körperliche Belastung nicht genug, kommt noch der psychische Aspekt hinzu. Alle diese Gründe erklären die durchschnittliche Einstufung der Versicherungsgesellschaften in die Risikogruppe 4.

Sparpotenzial: Vergleichen Sie die Beiträge der verschiedenen Versicherungen, denn die Risikoeinstufung (und damit die Festlegung der berufsspezifischen Beitragshöhe) ist Sache der jeweiligen Versicherung. So kann es passieren, dass eine Versicherungsgesellschaft das berufsspezifische BU-Risiko einer Krankenschwester in die BU Gruppe 3 einstuft und eine andere Versicherung Krankenschwestern in der BU Gruppe 4 sieht.

Zahlreiche Versicherungsunternehmen bieten für einzelne Berufsgruppen bzw. ganze Branchen – in diesem Fall für Medizin- und Pflegeberufe – spezielle BU Tarife an. Diese sind dann an die Risiken und Bedürfnisse der jeweiligen Berufsgruppe angepasst und oft günstiger als „Allgemeintarife“. Nutzen Sie diese anbieterspezifischen Unterschiede zu Ihren Gunsten aus.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Krankenschwestern / Krankenpfleger

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Krankenschwestern / Krankenpfleger zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen berufsspezifischen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Krankenschwestern/-pfleger [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU Infothek Krankenschwester / Krankenpfleger

Was kostet eine BU Versicherung für Krankenschwestern / Krankenpfleger?

Eine BU Versicherung für Krankenschwestern und Krankenpfleger kostet etwas mehr, da Pflegekräfte nach Meinung der Versicherer ein eher hohes Berufsunfähigkeitsrisiko tragen. Pflegekräfte, die ihre Versicherung früh abschließen, zahlen bei günstigen Anbietern im Jahr ca. 80 Euro im Moant, bei teuren gut das Doppelte.

BUV zu teuer? Gibt es Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die beste Möglichkeit, sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen, ist der Abschluss einer BU-Versicherung. Wer aber Vorerkrankungen hat oder bereits älter ist und daher keine BU mehr erhält, kann z.B. eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, eine Grundfähigkeitsversicherung oder eine Dread Disease-Versicherung abschließen. Solche Versicherungen schütten nur in bestimmten Fällen Geld aus, sind oft aber auch wesentlich günstiger als die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wie hoch ist das BU-Risiko für Krankenschwestern / Krankenpfleger?

Das Risiko einer Berufsunfähigkeit ist bei Pflegekräften höher, da Schichtdienst und Bereitschaftsdienst ihren Tribut fordern. Auch sonst ist der Pflegeberuf sehr anspruchsvoll, da es z.B. passieren kann, dass Patienten umgebettet werden müssen. Durch Zeitdruck und Teilnahme an Patientenschicksalen werden Krankenschwestern und -pfleger zusätzlich psychisch belastet.

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Krankenschwestern/-pflegern

BU-Gruppe Krankenschwester

BU Risikogruppe Krankenschwester
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Der Aufgabenbereich von Krankenschwestern und Krankenpflegern ist sehr weit gefächert. Er umfasst z.B. die Essensausgabe, die regelmäßige Kontrolle der Infusionen von Patienten, das Waschen und umsorgen von bettlägrigen Patienten oder die Assistenz bei Operationen.

Krankenschwestern und Krankenpfleger sind somit ständig in Bewegung, um Patienten sowohl medizinisch als auch menschlich zu betreuen.

Arbeitsplatz: Da es die Aufgabe eines Pflegers b.z.w. einer Krankenschwester ist, sich um die Patienten zu kümmern, werden Schwestern und Pfleger überall dort eingesetzt, wo Patienten versorgt werden müssen. Dies kann sich auf Krankenhäuser und Spezialkliniken, aber auch auf Pflegeeinrichtungen wie Altersheime beziehen. Eine Tätigkeit bei ambulanten Pflegediensten ist ebenfalls möglich.

Beschäftigungsverhältnis: Krankenpfleger und Krankenschwestern sind oftmals als Angestellte in Krankenhäusern oder anderen Pflegeeinrichtungen beschäftigt. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, in der ambulanten Pflege selbständig tätig zu sein, was aber nur selten vorkommt.