Berufsunfähigkeit Einzelhandelskaufmann

Moderates BU-Risiko für Einzelhandelskaufleute

Das Berufsunfähigkeitsrisiko eines Einzelhandelskaufmanns wird von den meisten Versicherungen in die BU-Risikogruppe 3 eingestuft. Demnach ist ein Einzelhandelskaufmann durchschnittlich bis leicht erhöht häufig von Berufsunfähigkeit betroffen.

Berufsunfähigkeit Groß- und Einzelhandelskaufmann
Moderates BU-Risiko für Einzelhandelskaufleute

Die Tätigkeit eines Einzelhandelskaufmanns umfasst viele Aufgabenbereiche. So ist der Einzelhandelskaufmann auch unterschiedlichen Risiken ausgesetzt, die von den Versicherungsanbietern mit in die Risikobewertung einbezogen werden müssen.

Daraus ergibt sich die Einstufung in die durchschnittliche Risikogruppe 3.

Spartipp: Suchen Sie gezielt nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die für die Berufsgruppe Einzelhandelskaufmann eine günstige Risikoeinstufung vornimmt, denn es gibt Unterschiede von Versicherung zu Versicherung. Zwar verwenden Versicherungsunternehmen grundsätzlich ähnliche Maßstäbe für Berufsgruppen, aber selbst geringfügige Preisvorteile zahlen sich langfristig aus.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für den Beruf Einzelhandelskaufmann

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute im Einzelhandel (Groß- und Einzelhandel) zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen berufsspezifischen BU Vergleich an. Der Versicherungsvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Einzelhandelskaufleute [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Einzelhandelskaufleuten

Gruppe Einzelhandelskaufleute

Grafik: BU Risikogruppe 3
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Einzelhandelskaufleute kommen in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Ihre Aufgabengebiete sind vielfältig. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sind Verkauf und Beratung. Darüber hinaus sind sie mit Warenbeschaffung, Werbung und Warenpräsentation betraut.

Ferner erfüllen sie betriebswirtschaftliche Aufgaben im Personal- und Rechnungswesen. Ein Einzelhandelskaufmann muss viel Einsatzbereitschaft und Interesse an unternehmerischem und kaufmännischem Handeln mitbringen. Qualitäten wie Kommu- nikationsfähigkeit und Spaß am Verkaufen sind für ihn unerlässlich. 

Arbeitsplatz: Der überwiegende Teil der Kaufleute arbeitet in Einzelhandelsgeschäften unterschiedlicher Wirtschaftsbranchen. Denkbar ist u.a. eine Beschäftigung in Supermärkten, Textilwarenläden, Lebensmittelgeschäften, Tankstellen oder Baumärkten.

Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann dauert 3 Jahre. Sie ist bundesweit einheitlich geregelt und erfolgt nach dem dualen System, d.h., sie wird sowohl im ausbildenden Betrieb als auch in der Berufsschule durchgeführt.

Beschäftigungsverhältnis: Das Gros der Einzelhandelskaufleute arbeitet in einem festen Angestelltenverhältnis. Einzelhandelskaufmänner und -frauen können sich aber auch selbstständig machen, indem sie Teilhaber eines Einzelhandelsbetriebes werden.