Verleger

Verleger: Berufsprofil und Selbständigkeit

Was genau macht eigentlich ein Verleger? Die wenigsten haben eine genaue Vorstellung von der Arbeit in einem Verlag. Wir wollen mit unserem Berufsprofil Verleger Licht ins Dunkel bringen.

Dass es so unklar ist, was ein Verleger eigentlich macht, hängt auch daran, dass er einfach alles macht. Verleger haben vielfältige Aufgaben und müssen an den unterschiedlichsten Stellen dafür sorgen, dass alles zusammenläuft.

Besonders in kleinen Verlagen ist der Verleger in fast jeden Einzelschritt bei der Veröffentlichung eines Buchs, einer Zeitschrift oder eines Musikprodukts beteiligt. In größeren Verlagen ist es eher wichtig die Arbeiten zu verteilen und die Qualität sicherzustellen.

Egal wo sie arbeiten, Verleger müssen immer Allrounder sein. Sie müssen ebenso kreativ, wie rechtlich bewandert sein; betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind ebenso wichtig, wie ein ausgeprägtes Gespür für Trends. Wer also einen Beruf sucht, in dem es viel Abwechslung und ständig neue Herausforderungen gibt, der ist als Verleger richtig. Wer sich hingegen nach festen Strukturen und Arbeitsabläufen sehnt, der sollte sich lieber anders orientieren. Lesen Sie im Folgenden alles zum Berufsprofil von Verlegern. Was Verleger genau machen, wie der Verdienst aussieht und vieles mehr, lesen Sie im Folgenden.

Aufgaben von Verlegern

Verleger betreuen sowohl die Planung eines Produkts als auch dessen Entstehung bis hin zur Vermarktung und dem Vertrieb. Dabei kann es sich um Bücher, Zeitschriften, CDs, Noten, Software oder Kalender handeln.  Sie knüpfen Kontakte zu Autoren und Musikern, holen Veröffentlichungsrechte ein und setzen Verträge auf. Verleger wählen Manuskripte und Audioaufnahmen, sowie Illustrationen aus und entscheiden über die Veröffentlichung. Sie leiten und koordinieren die Redaktion, das Lektorat und die Illustration, geben Weisungen und kontrollieren die Arbeitsergebnisse.

Sie entwickeln im Team mit anderen Ideen für Buch- und Albumcover, erteilen Druck- und Bindeaufträge und verhandeln mit Geschäftspartnern, um die Kosten möglichst gering zu halten. Danach müssen Marketingkonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Buch- oder Musikbesprechungen in renommierten Zeitungen und Magazinen können bei der Vermarktung sehr nützlich sein.

Ebenso sind Konzerte und Lesungen eine gute Möglichkeit Aufmerksamkeit zu generieren. Verleger planen und organisieren solche Veranstaltungen und betreuen die Künstler. Verleger haben auch betriebswirtschaftliche Aufgaben im Verlag zu erfüllen. Sie müssen Budget und Personal planen, die Buchführung überwachen und Kosten- und Leistungs-Rechnungen erstellen.

Beruf Verleger: Persönliche Voraussetzungen

Verleger müssen vielseitig interessiert sein, wenn sie in ihrem Beruf Erfolg haben wollen. Ein offenes und kommunikatives Wesen ist die absolute Grundvoraussetzung als Verleger, weil er die Schnittstelle zwischen sehr vielen Stellen bildet. Der Verleger ist mit allen im Gespräch und muss Führungsqualitäten beweisen, weil er häufig für Kontrolle und Koordination zuständig ist. Die Auseinandersetzung mit rechtlichen Fragen sollte für einen Verleger kein Problem darstellen, zudem ist Verhandlungsgeschick gefragt.

Verleger sollten gut unter Druck arbeiten können und brauchen sehr gute Englischkenntnisse. Organisationstalent und Interesse an kaufmännischen Aufgaben sind ebenfalls wichtig. Wer sich einen klar strukturierten Arbeitsalltag wünscht, der ist in diesem Beruf falsch. Verleger müssen flexibel auf immer neue Herausforderungen reagieren und werden dafür mit einem abwechslungsreichen Job belohnt.

Ausbildung zum Verleger

Eine Berufsausbildung zum Verleger gibt es nicht. Üblicherweise erfolgt der Einstieg über ein Studium. Das kann sowohl ein Literatur- oder Musikstudium sein, als auch ein Studium im Bereich Verlag und Buchhandel. Auch eine Buchhändlerlehre kann den Zugang eröffnen und eine kaufmännische Weiterbildung zum Fachwirt Medien bereitet ebenfalls gut auf die Tätigkeit als Verleger vor. Der Arbeitsbereich von Verlegern ist selten ganz klar abgegrenzt. Je mehr Erfahrung in der Branche gesammelt wurde, umso besser. Ein Volontariat in einem Verlag hilft die Strukturen zu verstehen und erste nützliche Kontakte zu knüpfen.

Arbeitsbedingungen von Verlegern

Verleger sind sehr viel unterwegs. Sie besuchen Messen und Veranstaltungen, sind vor Ort in Druckereien und bei Autoren und Musikern zuhause. Geregelte Arbeitszeiten gibt es nicht. Termine am Abend und am Wochenende sind die Regel. Verleger arbeiten, wenn sie nicht auswärts unterwegs sind, in Büroräumen und viel am Computer. Sie müssen häufig mit hohem Termindruck fertig werden.

Beruf Verleger: Verdienstmöglichkeiten

Die Verdienstmöglichkeiten von Verlegern sind sehr unterschiedlich. Im Bereich Printmedien ist die Konkurrenz durch Online-Medien nicht mehr zu leugnen. In diesem Bereich kämpfen alle Beschäftigten mit sinkenden Löhnen. Das ist auch in Musikverlagen der Fall, da Musik-Streaming-Dienste zunehmend das Geschäft übernehmen. Je größer der Verlag, umso besser stehen die Chancen für eine gute Bezahlung.

3500 bis 3800 Euro brutto im Monat sind da denkbar. Verleger, die in kleineren Verlagen arbeiten, müssen sich häufig mit 2300 bis 2800 Euro monatlich zufrieden geben. Je mehr Berufserfahrung man vorzuweisen hat, umso besser stehen die Chancen bei einem renommierten Verlag eine gut bezahlte Stelle zu ergattern.

Wichtige Versicherungen für Verleger

Verleger lieben ihre Arbeit oft und haben kein Problem damit, dass sie viel Raum in ihrem Leben einnimmt. Umso schwieriger ist es dann damit umzugehen, dass man plötzlich nicht mehr in der Lage ist, seinem Beruf nachzugehen. Auch Verlegern kann das passieren. Eine schwere Krankheit oder ein schlimmer Unfall können von einem auf den anderen Tag alles in Frage stellen. Das ist psychisch oft nur schwer zu verkraften, finanzielle Sorgen sollten dann nicht auch noch ein Thema sein.

Aus diesem Grund brauchen Verleger dringend eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese sichert ihnen eine monatliche Rente zu, falls die bisherige Tätigkeit nicht mehr, oder nur noch eingeschränkt, ausgeübt werden kann. Die Angebote der Versicherer sind sehr unterschiedlich, deshalb können Sie nur mit einem Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen für Verleger  herausfinden, welcher Tarif zu Ihnen passt. Diesen bieten wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich an, um Ihnen zu helfen Zeit und Geld zu sparen.