Krankenkassenwechsel 2017

Lohnt sich 2017 ein Krankenkassenwechsel?

Auch 2017 kann sich ein Krankenkassenwechsel lohnen: Beim Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Krankenkasse lassen sich mehrere Hundert Euro sparen.

GKV Krankenkasse
Lohnt sich 2017 ein Krankenkassenwechsel?

Grundsätzlich wird es im Jahr 2017 keine starken Anstiege bei den Krankenkassenbeiträgen geben, da Bundesfinanzminister Hermann Gröhe den Kassen Zuschüsse aus der Reserve des Gesundheitsfonds in Höhe von 1,5 Milliarden Euro gewährt hat.

Bei einigen Krankenkassen wird es aber dennoch zu Beitragserhöhungen kommen: So haben die BKK Faber-Castell, die BKK Melitta-Plus, die BKK SBH, die IKK Brandenburg und Berlin und die bisher so günstige Metzinger BKK schon Beitragssteigerungen für 2017 bekanntgegeben.

Beitragserhöhungen bei einigen Kassen

Die Metzinger BKK, bis dato mit 14,6 Prozent Gesamtbeitrag die günstigste der deutschen Krankenkassen, wird in Zukunft einen Beitrag von 14,9 Prozent erheben und verlangt somit einen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent. Die BKK Faber-Castell und die BKK SBH erhöhen leicht von 15,1 Prozent auf 15,25 Prozent und 15,3 Prozent.

Die IKK Brandenburg und Berlin, die ihren Mitgliedern 2016 noch 15,2 Prozent Kassenbeitrag berechnet, steigert sich auf 15,49 Prozent, und die BKK Melitta Plus wird künftig 15,8 Prozent statt der bisherigen 15,6 Prozent kalkulieren. Die bislang teuerste Krankenkasse, die BKK Braun-Gilette, die mit einem Gesamtbeitrag von 16,5 Prozent ganze 1,9 Prozent Zusatzbeitrag einnimmt, fusioniert 2017 mit der Pronova BKK, die dann wie im Vorjahr einen Beitrag von 15,8 Prozent verlangt.

Damit könnte die Viactiv, die 2016 16,3 Prozent Beitrag berechnet, 2017 die teuerste unter den Krankenkassen sein, wenn ihr Beitrag stabil bleibt. Bei vielen Krankenkassen stehen die Beiträge für 2017 allerdings noch nicht fest und können sich noch verändern. Kassenmitglieder müssen von ihrer Kasse schriftlich über eine Anhebung der Beiträge informiert werden.

Nachdem die Krankenkasse eine Steigerung angekündigt hat, dürfen die Mitglieder bis zum Ende des Monats, in dem der neue Beitrag zum ersten Mal erhoben wird, kündigen. Die Kündigung wird allerdings erst zum Ende des übernächsten Monats wirksam: Wer seiner Krankenkasse beispielsweise im Januar 2017 kündigt, kann den Krankenkassenwechsel erst zum April 2017 vollziehen.

Krankenkassenwechsel 2017: Auch auf Mehrleistungen achten

Auch wenn die Krankenkasse den Beitrag nicht anhebt, kann ein Krankenkassenwechsel jederzeit erfolgen: Dazu muss der Krankenversicherte allerdings bereits mindestens 18 Monate in seiner alten Kasse sein. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Kündigung grundsätzlich immer möglich und gilt auch bei den meisten Wahltarifen.

Der Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Kasse kann sich lohnen: Wie die Zeitschrift „Finanztest“ in ihrer Ausgabe 01/2017 vorrechnet, könnten Versicherte beim Krankenkassenwechsel 2017 mehrere Hundert Euro sparen. Gerade Gutverdiener, die Mitglied einer Krankenkasse sind, können daraus einen Vorteil ziehen.

„Finanztest“ rät allerdings, gleichzeitig auf die Leistungen zu achten, die die Krankenkassen anbieten: Zwar müssen alle Krankenkassen die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen anbieten, doch haben einige auch Mehrleistungen, z.B. im Bereich der alternativen Medizin, im Angebot.

Krankenkassenvergleich 2017: Prüfen Sie Ihr Sparpozenzial

Vergleichen Sie jetzt die Krankenkassen und prüfen Sie, wie groß das Sparpotenzial in Ihrem Fall ist. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich. Der Kassenvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

GKV Vergleich: Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial [gratis]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

GKV oder PKV?

Gesetzlich oder privat krankenversichern?

Prüfen Sie jetzt Ihr KV-Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
bis zu 30 Krankenversicherungen und über 1.400 Tarife.

Sparpotenzial jetzt prüfen

gesetzlich oder privat krankenversichern
 

Krankenkassenwechsel Service

Versicherungsvergleich