Unisex Tarife

Wer sollte vor der Unisex-Umstellung noch reagieren? Wer nicht?

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Versicherer ab dem 21. Dezember 2012 nur noch Unisex Tarife verkaufen dürfen. Ab diesem Tag werden Männer und Frauen in einen Topf geworfen und die Versicherungstarife werden neu kalkuliert. Das hat Folgen.

Unisex Tarif Umstellung
Unisex Tarife – wer profitiert von der Umstellung?

Bislang haben die Versicherungen geschlechtsspezifische Risikodifferenzierung betrieben und für die identischen Versicherungsleistungen von Frauen und Männern unterschiedliche hohe Versicherungsprämien verlangt.

Die Gründe für die Preisunterschiede lagen vor allem in der unterschiedlichen Lebenserwartung, Gesundheit und Risikofreudigkeit begründet. Da Frauen länger leben und häufiger zum Arzt gehen als Männer, mussten sie für eine private Krankenversicherung und Berufs- unfähigkeitsversicherung tiefer in die Tasche greifen als Männer.

Belgische Verbraucherschützer fanden dies ungerecht, trugen diese Mißstände vor Gericht vor und behielten Recht. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass in Zukunft nicht mehr nach dem Geschlecht unterschieden werden darf.

Wer profitiert von den neuen Unisex Tarifen?

Die neuen Unisex Tarife sorgen dafür, dass es in nahezu jeder Versicherungssparte Gewinner und Verlierer gibt. Nachfolgend führen wir Ihnen auf, welches Geschlecht bei welcher Versicherungssparte zu den Gewinnern und welches Verlierern gehört.

Achtung: Aus der Angst heraus, dass bis zur Tarifumstellung das Neugeschäft einbricht, bieten viele Versicherungen bis zu einem halben Jahr eine Unisex-Umtausch-Garantie an. Umtausch-Garantie bedeutet, dass die Versicherten, die noch vor der Tarifumstellung einen Vertrag abgeschlossen haben, in einen Unisex Tarif wechseln können, sofern der Unisex Tarif vorteilhafter ist bzw. bessere garantierte Leistungen bietet.

Wenn Sie also einen akuten Versicherungsbedarf haben, dann können Sie sich bereits jetzt versichern und müssen nicht auf den 21. Dezember warten. Auch wenn sich die Unisex-Umstellung für Sie nachteilig auswirken könnte, sollten Sie reagieren und Ihre Police nach Möglichkeit noch vor dem Stichtag erwerben. Dabei gilt: Handeln Sie überzeugt und vergleichen Sie die Preise und Leistungen der Anbieter sorgfältig. 

Entwicklung der Unisex Tarife nach Versicherungssparte

Private Krankenversicherung: In der PKV führen die Unisex Tarife dazu, dass Frauen künftig niedrigere und Männer höhere Beiträge bezahlen müssen. Es gibt jedoch einen Ausweg: PKV Versicherte haben das Recht auf einen Versicherungswechsel in einen gleichartigen (bezogen auf die Leistungen) Tarif. Das bedeutet, dass Männer beispielsweise aus einem Unisex Tarif in einen günstigeren geschlechtsspezifischen Alttarif wechseln können. Vor allem für junge Männer sollte sich dieser Tarifwechsel lohnen. Die Medaille hat jedoch auch eine andere Seite: Frauen, die in ihrem geschlechtsspezifischen Alttarif benachteiligt wurden, können in einen günstigeren Unisex Tarif wechseln. Preisvergleich Private Krankenversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung: Neben den beitragsbesimmenden Faktoren Beruf, Lebensalter, BU Rente und Versicherungsdauer hat auch das Geschlecht des Versicherten die Beitragshöhe bestimmt. Die Berufsunfähigkeitsversicherungstarife müssen für die Unisex-Tarifumstellung folglich alle neu kalkuliert werden. Welche Beitragsentwicklung ist zu erwarten? Da Frauen nicht nur deutlich älter, sondern auch häufiger arbeitsunfähig werden als Männer, mussten Frauen für die gleiche BU Rente ca. 30 Prozent höhere BU Beiträge zahlen. Für Frauen werden die Beiträge nach der Umstellung also fallen und für Männer steigen.
Preisvergleich Berufsunfähigkeitsversicherung

Todesfallversicherung: Die Todesfallversicherung, auch Risikolebensversicherung genannt, wird nach der Unisex-Umstellung für Frauen deulich günstiger werden, denn ab diesem Zeitpunkt werden die „kurzlebigen“ Männer in den Tarif eingerechnet. Umgekehrt werden aufgrund der „langlebigen“ Frauen die Risikotarife für Männer ab dem 21.12.2012 teurer. Männer sollten sich also noch vor der Tarifumstellung versichern und Frauen sollten entsprechend warten. Preisvergleich Todesfallversicherung

Unfallversicherung: Männer verursachen mehr Unfälle als Frauen. Nach dem Umstellungstermin werden die Beiträge für Männer (Ausnahme Seniorentarife) sinken und für Frauen steigen. Preisvergleich Unfallversicherung

Riester Rente: Bei der Riester Rente gibt es bereits seit 2006 Unisex Tarife. Für die Riester Rente ist das Umstellungsdatum bedeutungslos – weder Männer noch Frauen stellen sich durch das Urteil der Europäischen Gerichtshofs besser oder schlechter. Riester Renten im Vergleich

Rürup Rente: Aufgrund der geringeren Lebenserwartung von Männern haben ebendiese bei gleichen Beiträgen und gleichem Lebensalter eine höhere Rente erhalten als Frauen. Damit ist nach der Umstellung auf die Unisex Tarife Schluss. Bei neuen Rürupverträgen werden Frauen eine höhere und Männer eine niedrigere Rente erhalten. Rürup Renten im Vergleich

KFZ-Versicherung: Männer fahren wilder, unvorsichtiger oder risikofreudiger als Frauen. Das sagt die Statistik. Aus diesem Grund verursachen Männer auch mehr Unfälle als Frauen. Für die neuen KFZ Unisex Tarife bedeutet dies, dass aufgrund der riskanteren Fahrweise der Männer die Beiträge für Frauen steigen werden. Profiteure sind die Männer, denn die gute Unfallstatistik der Frauen wird die Beiträge der männlichen Versicherten senken. Preisvergleich KFZ Versicherung

Die Einschätzungen zur Beitragsentwicklung basieren auf den geschlechtsspezifischen Unterschieden vor der Unisex-Tarifumstellung. In Kreisen Versicherungswirtschaft gilt es als sicher, dass sich die neuen Beiträge nicht durch eine Addition der Frauen- und Männerbeiträge und der anschließenden Division durch zwei ermitteln lassen. Vielmehr wird der Gemeinschaftsbeitrag über dem bisherigen Durchschnitt liegen, denn die Versicherer kalkulieren mehrheitlich einen Risikozuschlag und die Kosten der Tarifumstellung ein. In der Summe verteuern sich die Versicherungen somit.

Was passiert mit den Altverträgen, die noch vor der Unisex-Umstellung abgeschlossen wurden?

Die Umstellung auf Unisex Tarife betrifft lediglich Versicherungsverträge, die ab dem 21. Dezember 2012 abgeschlossen werden. Bei Altverträgen gibt es keine Veränderungen – sie werden entsprechend den garantierten Versicherungsbedingungen weitergeführt.

Weitere Informationen zu den Unisex Tarifen

Günstige Todesfallversicherung für Männer Günstige Todesfallversicherung dank Unisex-Tarifen

Ab dem 21. Dezember 2012 gehen in der Versicherungsbranche die neuen Unisex-Tarife an den Start. Während Frauen dann weniger für ihre private Krankenversicherung zahlen müssen, können Männer an eine günstige Todesfallversicherung kommen. Weiterlesen

Versicherungen im Vergleich

Versicherungsvergleich