Riester Bedingungen

Riester Bedingungen / Riester Regelwerk

Jeder Riester Vertrag muss vom Bundeszentralamt für Steuern zertifiziert werden. Dieses Zertifikat sagt allerdings nichts über die Wirtschaftlichkeit des Produkts aus, sondern es wird nur geprüft, ob die Antragsformulare, Checklisten und Vertragsmuster der Anbieter den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.

Berufe
Riester Bedingungen: Auszahlung, Anbieterwechsel…

Entsprechen alle einzuhaltenden Formalien und Riester Bedingungen den Zertifizierungsvorschriften, wird eine Zertifizierungsnummer erteilt, die dieses Produkt überhaupt erst zu einem staatlich förderbaren Riester Produkt macht.

Die Riester Zertifizierungsnummer ist allerdings nur eine von vielen Vorgaben, denen Riester Produkte unterliegen. Eine neue Bedingung für die Riester Produkte ist der Ausweis der Vertragskosten – siehe Riester News: Riester Rente Kosten und PIB Riester Rente.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Riester Bedingungen zusammengestellt.

Riester Nominalgarantie

Für die Riester Rente gilt, dass dem Anleger bei Renteneintritt mindestens die Eigenbeiträge und Zulagen zur Verfügung stehen müssen. Dafür hat der Riester Anbieter Sorge zu tragen. Man spricht hier auch von Beitragsrückgewähr. Eine Verzinsung muss nicht, kann aber garantiert werden.

Riester Auszahlung

Maximal 30 Prozent der angesparten Beiträge dürfen zu Beginn der Rentenphase auf einen Schlag ausgezahlt werden. Der restliche Betrag muss als monatliche Rate an den Sparer geleistet werden. Bei der Berechnung der Rentenhöhe wird die statistische Lebenserwartung zugrunde gelegt. Weitere Informationen zur Auszahlung der Riester Rente.

Riester Abtretungsverbot

Riester-Vermögen darf weder übertragen noch gepfändet werden. Auf Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung darf das Riester-Vermögen nicht angerechnet werden. Allerdings gilt in der Auszahlungsphase dieses Pfändungsverbot nicht mehr, hier darf über der Freigrenze auch Riester-Rente gepfändet werden.

Riester Kundeninformationen

Die Anbieter müssen die Riester-Sparer jährlich über den Stand ihres Riester-Vermögens informieren. Dazu schickt der Anbieter Ihnen einen jährlichen Auszug Ihres Altersvorsorgekontos zu, auf dem Sie das bisher gebildete Kapital einschließlich der Zulagen und anderer Erträge ersehen können.

Produktinformationsblatt (PIB Riester Rente)

Im Juni 2013 wurde das neue Altersvorsorgeverbesserungsgesetz verabschiedet, das u.a. gesetzlich vorschreibt, dass jeder Anbieter ein Produktinformationsblatt, kurz PIB Riester Rente, herausgeben muss, auf dem das Riester Produkt genau beschrieben wird, die Effektivkosten erkennbar sind und eine Modellrechnung durchgeführt wird, die dem Sparer den Produktvergleich erleichtert und die Renditechancen ersichtlich macht.

Riester Vertrag stilllegen

Sie haben auch das Recht, einen Vertrag „auf Eis“ zu legen, wenn Ihnen eine Beitragszahlung nicht mehr möglich ist. Die bis dahin gutgeschriebenen Beiträge und Zulagen gehen Ihnen nicht verloren. Auch wenn Sie bis zur Rente nicht mehr einzahlen, stehen Ihnen das bereits gebildete Kapital und die bis dahin gutgeschriebenen staatlichen Zulagen zu.

Riester Vertrag kündigen

Sie können den Riester-Vertrag mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen und sich das Kapital auszahlen lassen. Allerdings werden die Zulagen nicht ausgezahlt und etwaige Steuervergünstigungen müssen zurückgezahlt werden.

Riester Anbieter wechseln

Es besteht die Möglichkeit, einen Vertrag zu kündigen, das Geld zu entnehmen und bei einem anderen Anbieter anzulegen. Die Förderung bleibt Ihnen dann natürlich erhalten.

Riester Renten im Vergleich

Vergleichen Sie jetzt die führenden Riester Anbieter und finden Sie
das Angebot mit der höchsten Rente - unverbindlich und kostenfrei.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Riester Rente

Riester Rente Service

Versicherungsvergleich