Riester Banksparplan Rendite

Rendite von Riester Banksparplänen bleibt attraktiv

In Zeiten sinkender Zinsen verlieren viele Vorsorgewillige die Lust am Sparen. Lohnt es sich da, in einen Riester Banksparplan zu investieren? Die Zeitschrift „Finanztest“ hat die Anbieter von Riester Banksparplänen unter die Lupe genommen und fand Sparpläne mit besonders guten Konditionen.

Vorsorge Riester Banksparplan
Riester Banksparplan – attraktiv
dank niedriger Kosten

Auch wenn die Riester Banksparpläne im Moment keine hohen Zinsen versprechen, sind sie trotzdem eine gute Anlageform – zumindest laut der Zeitschrift „Finanztest“, die in ihrer November Ausgabe (2012) insgesamt 84 Sparpläne bewertet.

Erstens, so die Experten der Zeitschrift, steigen die Zinsen mit der Zeit; zweitens sei der Riester Banksparplan gerade im Vergleich zu anderen Sparformen eine verlässliche Alternative. Dabei ist Sparplan allerdings nicht gleich Sparplan: Um die Qualität der Riester Banksparpläne zu prüfen, hat „Finanztest“ eine Qualitätskennziffer entwickelt, die den Renditeabstand zu einem Mustervertrag angibt.

Der Mustervertrag bemisst sich am Zins von zehnjährigen Bundeswertpapieren, der ohne Abzüge an den Investor weitergegeben wird; je geringer die Differenz zwischen diesem und dem Zins des jeweiligen Sparplans ist, desto besser sind die von der Bank oder Sparkasse eingeräumten Konditionen. Es werden jeweils Laufzeiten von 10, 15, 25 und 35 Jahren unterstellt. Bei den getesteten Banksparplänen lagen die erzielten Renditen um bis zu 1,5 Prozentpunkte auseinander, was bei 150 Euro monatlicher Einzahlung in 15 Jahren Sparzeit bis zu 3.600 Euro, in 25 Jahren Sparzeit sogar bis zu 11.200 Euro Unterschied machte.

Riester Renten im Vergleich

Vergleichen Sie jetzt die führenden Riester Anbieter und finden Sie
das Angebot mit der höchsten Rente - unverbindlich und kostenfrei.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Riester Rente

Riester Banksparplan Test

Sieger im Riester Banksparplan Test waren vor allem kleine Sparkassen und Genossenschaftsbanken: Bei denjenigen Anbietern, die Kunden bundesweit erreichen können, lagen die Sparkassen von Radevormwald-Hückeswagen, Ennepetal-Breckerfeld, Paderborn-Detmold und Beckum-Wadersloh vorn, bei denen der Renditeabstand zum Mustervertrag nach 35 Jahren Laufzeit zum Teil weniger als 0,1 Prozentpunkt beträgt und im Falle der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen sogar bei -0,35 Prozentpunkten liegt.

Auch die Sparkassen von Walsrode und Gevelsberg sowie die Bank für Kirche und caritas und die Genobank Mainz haben gute Angebote; sie sind jedoch auf den regionalen Markt beschränkt. Drei der 84 von „Finanztest“ getesteten Riester Banksparpläne waren zwar bundesweit erhältlich, konnten aber nicht nach den aufgestellten Kriterien bewertet werden, da sich der Garantiezins als nicht berechenbar erwies: Während die Stadtsparkassen Freudenberg und Hilchenbach derzeit keinen Referenzzins festgelegt haben, orientiert sich der Zins der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft am nicht kalkulierbaren Garantiezins für Lebensversicherungen.

Dennoch halten die Finanzexperten der Zeitschrift das Angebot der Genossenschaft für empfehlenswert: Nicht nur räume sie den Investoren freiwillig den älteren, besseren Zins ein; sie schütte auch Boni aus und biete somit günstige Konditionen.

Riester Banksparpläne Rendite im Vergleich zu anderen Riester Sparformen

Im Vergleich zur herkömmlichen Riester Rentenversicherung ist die anfängliche Verzinsung des Produktes Riester Banksparplan meist geringer. Abgesehen von den im Laufe der Zeit ansteigenden Renditen ist der Riester Banksparplan hinsichtlich der Kosten jedoch interessanter, da hier lediglich Kontoführungsgebühren erhoben werden, die zudem relativ gering sind. Je nach Laufzeit des Riester Bansparplans ist die Rendite deutlich höher als bei anderen Riestervarianten mit Abschlusskosten.

Bei der Riester Rentenversicherung muss der Kunde hingegen hohe Abschluss- und Vertriebskosten zahlen; er wird zwar theoretisch an Überschüssen beteiligt, doch müssen diese erst einmal erwirtschaftet werden.

Die Banksparpläne, die eine Rendite von drei bis sechs Prozent versprechen, erscheinen gegenüber der garantierten Mindestverzinsung der klassischen Rentenversicherung von derzeit nur noch 1,75% attraktiver.

Noch größere Renditechancen von bis zu zehn Prozent gibt es bei einer Anlage in Riester-Fondssparplänen – die wiederum sehen Kosten für den Kauf von Fondsanteilen und das Managen der Fonds vor, die den Zins stark mindern können.

Riester Banksparplan Anbieter

Leider ist das Netz der Banken und Sparkassen, die Riester Banksparpläne anbieten, sehr lückenhaft: Vor allem in Ostdeutschland sind nur sehr wenige Anbieter vertreten. Da die flächendeckend vertretenen privaten Banken in Deutschland keine Sparpläne anbieten – denn damit lässt sich aus Bankensicht relativ wenig Geld verdienen – sind Interessenten auf regionale Geldinstitute angewiesen, wenn sie einen Riester Banksparplan anvisieren.

Offerieren die Regionalen nicht oder nicht zu den gewünschten Bedingungen, bleibt noch der Gang zur Bank einer anderen Region – sofern diese auch Fremdkunden akzeptiert. Zum Eröffnen eines neuen Kontos bei der Fremdbank ohne persönliches Erscheinen muss der Kontoeröffnungsantrag zusammen mit einem ebenfalls bei der Bank erhältlichen Coupon und dem Personalausweis zur Postfiliale gebracht werden, wo der Antragsteller mittels Postident-Verfahren identifiziert wird.

Weitere Informationen zur Riester Rente

Kosten der Riester Rente sind oft zu hoch Riester Rente Kosten

Die internen Kosten der Riester Rente sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich und oftmals zu hoch. Einen Ausweg sieht das Berliner Institut für Transparenz (ITA) in mehr Information für den Kunden, notfalls auch einer Kostendeckelung. Weiterlesen