Wechsel innerhalb PKV

Wechsel innerhalb der PKV fast immer möglich!

PKV Wechsel
Mit etwas Geduld klappt der PKV Tarifwechsel

Immer wieder hört oder liest man von Fällen, in denen PKV-Kunden der Tarifwechsel innerhalb der PKV unnötig erschwert oder gar unmöglich gemacht wird. Doch im Grunde genommen ist ein Wechsel immer möglich.

Auch wenn der Versicherte im Recht ist, so stößt sein Wunsch nach einem Wechsel innerhalb der PKV-Tarife eines Versicherers nicht immer auf Gegenliebe. Häufig sperren sich die privaten Krankenversicherungen gegen die Wechselwünsche der Versicherten.

Der Grund: Die hohen Beiträge, die vor allem Altkunden zahlen, werden dringend gebraucht, um die steigenden Auswirkungen von demographischem Wandel und chronischen Krankheiten abzufangen – und um Neukunden zugleich günstige Tarife anbieten zu können. Privatversicherte haben jedoch Anspruch darauf, bei ihrem Versicherer jederzeit in einen günstigeren Tarif wechseln zu können – dies garantiert Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes.

Sofern der günstigere Tarif dieselben Leistungen beinhaltet wie der bisherige, darf die Versicherung dafür weder Gesundheitsprüfung noch Risikozuschlag verlangen; sind für den neuen Tarif jedoch mehr oder umfassendere Leistungen vorgesehen, kann der Versicherer beim Wechsel innerhalb der PKV beides einfordern. Wer darauf nicht eingehen möchte, kann sowohl die Gesundheitsprüfung als auch den Zuschlag durch Vereinbarung eines Leistungsausschlusses umgehen – Leistungsausschluss bedeutet in diesem Fall dann schlicht, auf etwas zu verzichten, was zuvor auch nicht vereinbart war. Gleichzeitig kann der Kunde bislang erworbene Rechte und Altersrückstellung behalten.

Mit Geduld und Zähigkeit gelingt der Wechsel innerhalb der PKV

Wie bereits beschrieben, so zieren sich die Privaten bisweilen den Wechselwünschen der Versicherten nachzukommen. Hier haben wir Ihnen einige Verzögerungsstrategien aufgeführt:

  • Der Versicherer beantwortet Ihre Fragen nur nach mehrmaliger Aufforderung bzw. nach Monaten der Wartezeit und lässt Sie immer neue Fragen beantworten.
  • Der Versicherer formuliert lapidar, dass es keine adäquaten Wechseltarife gibt bzw. Ihre Vorerkrankungen einen Wechsel innerhalb der PKV Tarife nicht ermöglichen.
  • Der Versicherer schreckt Sie mit hohen Risikozuschlägen ab und weist Sie nicht auf die Möglichkeit eines teilweisen Leistungsausschlusses hin.

Wenn Sie bereits den Wechsel innerhalb der PKV Tarife beantragt haben und die obigen Verzögerungsstrategien angewandt werden, dann suchen Sie sich bitte Hilfe bei einem Versicherungsmakler. Dieser kann Sie mit Rat und Tat beim Wechsel des PKV Tarifs unterstützen. Auch wenn Sie den Tarifwechsel erst gar nicht selbst in Angriff nehmen wollen, kann Ihnen ein Versicherungsmakler wertvolle Dienste erweisen.

Wichtig: Beim Wechsel innerhalb der PKV sollten Sie darauf achten, dass der vereinbarte Versicherungsschutz nicht geringer ist als bisher! Daher ist auch ein Wechsel in den Basistarif, den die Gesellschaften Wechselwilligen oft anbieten, mit Vorsicht zu genießen. Die Anrechnung der Altersrückstellung ist hierbei übrigens nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Weitere News zur privaten Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Neugeborene Private Krankenversicherung Neugeborene

Über die private Krankenversicherung liest und hört man immer wieder, dass sie die bevorzugte Krankenversicherung von Selbständigen und gutverdienenden Singles ist. Ist das tatsächlich so oder handelt es sich um ein PKV-Mythos? Weiterlesen

Freie Krankenhauswahl für Privatpatienten? Krankenhauswahl Krankenversicherung

Im Unterschied zu Kassenpatienten kommt Privatpatienten im Krankenhaus eine bessere Versorgung zu: Die PKV zahlt im Regelfall sowohl eine Behand- lung durch den Chefarzt als auch den Aufenthalt in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Weiterlesen

Kostenfreier PKV Vergleich

Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
30 private Krankenversicherungen und über 1.400 PKV Tarife.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Kostenfreier PKV Vergleich