WGV Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherungen im Vergleich: WGV

Der Versicherer wgv (Württembergische Gemeinde-Versicherung) bietet zwei verschiedene Wohngebäudepolicen an. Eine davon wird in unabhängigen Tests besonders gut bewertet.

Die Versicherungsgesellschaft wgv hält in Sachen Wohngebäudeversicherungen zwei verschiedene Tarife bereit.

Mit dem Erwerb des Wohngebäudetarifs BASIS erhält der Kunde einen Grundschutz, der bereits wichtige Leistungen umfasst: So sind im Leistungsbereich Feuerversicherung etwa Seng- und Schmorschäden oder Überspannungsschäden nach Blitzschlag enthalten.

Der Tarif Wohngebäude OPTIMAL erweitert die in BASIS vorhandenen Leistungen nochmals und verzichtet völlig auf Einrede bei grober Fahrlässigkeit.

Beide Tarife schließen schon eine Versicherung gegen erweiterte Elementarschäden ein, die andere Versicherer nur als zusätzliche Police anbieten.

Eine variable Selbstbeteiligung und attraktive Rabatte für Neubauten und bei Kernsanierungen runden das Bild ab. Mehr zu den Gebäudeversicherungen des Anbieters wgv erfahren Sie im Folgenden.

WGV Wohngebäude-Tarif BASIS: Leistungen

Im Grundtarif BASIS der Wohngebäudeversicherung der wgv sind umfangreiche Deckungen enthalten: So enthält die Feuerversicherung von BASIS bereits die Deckung von Schäden durch

  • Brand
  • Blitzschlag (auch Überspannung durch Blitzschlag)
  • Rauch und Ruß
  • Versengen und Verschmoren
  • Nutzwärme
  • Explosion
  • Implosion
  • Verpuffung
  • Überschalldruckwellen
  • Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges
  • Anprall von Straßen-, Schienen- oder Wasserfahrzeugen

Bei Blitzeinschlag sind auch Schäden versichert, die durch Überspannung, Kurzschluss oder Überstrom an versicherten elektrischen Geräten und Einrichtungen entstanden sind. Außerdem deckt der Versicherer Schäden durch sonstige atmosphärisch bedingte Elektrizität.

In der Leitungswasserversicherung sind Zuleitungsrohre der Wasserversorgung sowie Rohre von Heizungsanlagen auf dem Versicherungsgrundstück auch dann versichert, wenn sie nicht zur Versorgung versicherter Gebäude und Anlagen dienen.

Voraussetzung hierfür ist, dass der Versicherungsnehmer die Gefahr trägt. Rohre außerhalb des Grundstücks sind nur versichert, wenn sie versicherte Gebäude bzw. Anlagen versorgen und der Versicherte zugleich Gefahrträger ist. Die Entschädigung für Rohre außerhalb des Grundstücks beträgt maximal 1.500 Euro.

Armaturen sind im BASIS-Tarif auch gegen nicht frostbedingte Bruchschäden geschützt; den Austausch solcher Armaturen übernimmt der Versicherer wgv ebenfalls.

Bruchschäden an Rohren von Zisternen sind im BASIS-Tarif wiederum mitversichert, Nässeschäden, die durch Zisternenanlagen verursacht worden sind, gelten als Leitungswasserschäden im Sinne der Versicherung.

Bruchschäden an Waschmaschinen- und Spülmaschinenschläuchen sind in der Basisversicherung der wgv genauso inbegriffen wie Nässeschäden, die durch Wasserbetten oder Aquarien verursacht werden.

Die Sturm- und Hagelversicherung des Tarifs BASIS der wgv weist keine Besonderheiten auf. In der Basisversicherung ist allerdings bereits eine Versicherung gegen erweiterte Elementarschäden enthalten. Diese deckt Schäden durch

  • Überschwemmung
  • Erdbeben
  • Erdsenkung/Erdfall
  • Erdrutsch
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch

ab.

Wohngebäude-Tarif BASIS: Versicherte Kosten

Zu den im BASIS-Tarif versicherten Kosten zählen

  • Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten
  • Aufräum- und Abbruchkosten
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Dekontaminationskosten
  • Mehrkosten infolge behördlicher Wiederherstellungsbeschränkungen
  • Mehrkosten infolge von Preissteigerungen
  • Mietausfall/Mietwert für maximal 24 Monate bzw. Hotelkosten
  • Kosten für Verkehrssicherungsmaßnahmen
  • Kosten für provisorische Maßnahmen
  • Transport- und Lagerkosten
  • Rückreisekosten
  • Leckortungskosten

Im BASIS-Tarif können höchstens Kosten in Höhe von 100.000 Euro für Aufräum-, Abbruch-, Bewegungs- und Schutzkosten geltend gemacht werden. Dieselbe Summe gilt noch einmal für Dekontaminationskosten.

Mietwert und Mietausfall werden auch für gewerblich genutzte Räume und inklusive der Nebenkosten gezahlt. Anstelle des Mietwertes können Versicherte auch die Unterbringung in einem Hotel verlangen; in diesem Fall zahlt die Versicherung bis zu 150 Euro pro Tag für maximal 100 Tage bis zu einer Höchstsumme von 5.000 Euro.

Transport- und Lagerkosten werden für maximal ein Jahr ersetzt, Rückreisekosten erstattet der Versicherer wgv ab einer Schadenhöhe von über 5.000 Euro.

Wohngebäude-Tarif BASIS: Vor- und Nachteile

Die BASIS-Versicherung des Anbieters wgv bietet bereits sehr solide Leistungen und Kostenübernahmen. Zudem können sich Kunden über Rabatte für neuere bzw. kernsanierte Gebäude freuen: Bei einem neu erbauten oder gerade sanierten Wohngebäude gibt es ganze 50 Prozent Nachlass auf die Versicherungsprämie, danach reduziert sich der Rabatt jährlich um zwei Prozent.

Zur Beitragsreduzierung offeriert der Versicherer außerdem eine variable Selbstbeteiligung von 250 Euro, 500 Euro oder 1.000 Euro.

Photovoltaikanlagen werden mitversichert, müssen jedoch im Versicherungsantrag ausdrücklich genannt sein.

Bei Schäden aufgrund grober Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers übernimmt die wgv die Schadensregulierung nur bis zu einer Schadenssumme von 5.000 Euro ohne Leistungskürzungen. Dies ist bei kleineren Versicherungstarifen allerdings nicht unüblich.

WGV Wohngebäude-Tarif: OPTIMAL

Der erweiterte Tarif OPTIMAL der wgv-Versicherung erhöht den Versicherungsschutz, den BASIS bietet, noch einmal: Zu den zusätzlich enthaltenen Leistungen gehören im Bereich der Leitungswasserversicherung die Entschädigung für nicht frostbedingte Bruchschäden an Heizkesseln, Boilern und vergleichbaren Teilen von Warmwasser- oder Dampfheizungsanlagen, durch die es zu Wasseraustritt kommt, bis 500 Euro.

Rohre der Wasserzuleitung und Heizungsversorgung außerhalb des Versicherungsgrundstücks, die der Aufsichtspflicht des Versicherungsnehmers unterliegen und versicherte Gebäude oder Anlagen versorgen, sind im OPTIMAL-Tarif bis zur vollen Höhe der Versicherungssumme mitversichert.

Außerdem erstreckt sich der Versicherungsschutz von wgv OPTIMAL auch auf Frost- und sonstige Bruchschäden an Heizöl- und Gasleitungen und innenliegenden Regenfallrohren; Nässeschäden durch innenliegende Regenfallrohre sind ebenfalls gedeckt.

Wohngebäude-Tarif OPTIMAL: Versicherte Kosten

Im OPTIMAL-Tarif der wgv Wohngebäudeversicherung werden Aufräum-, Abbruch-, Bewegungs- und Schutzkosten bis zur Höhe der Versicherungssumme ersetzt, ebenso Dekontaminationskosten.

Mietausfall und Mietwert bzw. Hotelkosten erstattet die wgv maximal 36 Monate lang. Wählt der Versicherte statt der Zahlung des Mietwertes die Zahlung von Hotelkosten, so ist eine Höchstsumme von 10.000 Euro, maximal 200 Euro pro Tag, hierfür vorgesehen.

Die OPTIMAL-Wohngebäudeversicherung erstattet darüber hinaus folgende Kosten:

  • Kosten nach Biss durch Marder oder wildlebende Kleinnager an elektrischen Anlagen und Leitungen
  • Kosten nach Schäden an haustechnischen Anlagen
  • Kosten nach böswilliger Beschädigung (auch Graffiti)
  • Kosten nach Gebäudebeschädigung durch unbefugte Dritte
  • Kosten nach Diebstahl von Gebäudebestandteilen
  • Aufwendungen für die Beseitigung umgestürzter Bäume nach Brand, Explosion oder Blitzschlag
  • Aufwendungen für die Beseitigung umgestürzter Bäumen nach Sturm- oder Hagelschaden
  • Wiederaufforstungskosten nach Brand, Explosion oder Blitzschlag
  • Wiederaufforstungskosten nach Sturm- oder Hagelschaden
  • Kosten für die Rekultivierung gärtnerischer Anlagen nach Brand, Explosion oder Blitzschlag
  • Kosten für die Rekultivierung gärtnerischer Anlagen nach Sturm- oder Hagelschaden
  • Kosten für die Beseitigung von Gebäudebeschädigungen durch Rettungskräfte
  • Mehrkosten für Gas, Frischwasser und Heizöl
  • Regiekosten
  • Mehrkosten für energetische Modernisierung
  • Mehrkosten für einen alters- bzw. behindertengerechten Wiederaufbau
  • Mehrkosten für Primärenergie
  • Kosten für den Mehrverbrauch oder Verlust von Brennstoffen infolge eines Versicherungsfalles
    Sachverständigenkosten

Schäden an haustechnischen Anlagen sind bis zu 5.000 Euro versichert. Aufwendungen zur Beseitigung umgestürzter Bäume, zur Wiederaufforstung und zur Rekultivierung gärtnerischer Anlagen, jeweils nach Brand, Explosion oder Blitzschlag, sind insgesamt mit maximal 10.000 Euro pro Versicherungsfall versichert. Auch nach Sturm- oder Hagelschaden gilt eine maximale Gesamtsumme von 10.000 Euro Entschädigung.

Regiekosten werden ab einer Schadenhöhe von mehr als 25.000 Euro und bis zu einer Höhe von 2.000 Euro erstattet. Eine Mindestschadenhöhe von über 25.000 Euro gilt auch für die Zahlung von Mehrkosten für energetische Modernisierung und für einen alters- bzw. behindertengerechten Wiederaufbau, wobei jeweils Erstattungsgrenzen von 10.000 bzw. 15.000 Euro bestehen.

Sachverständigenkosten sind wiederum ab einer Schadenhöhe von mehr als 25.000 Euro und bis zu 20.000 Euro mitversichert.

Wohngebäude-Tarif OPTIMAL: Vor- und Nachteile

Der Tarif wgv OPTIMAL bietet vor allem auf dem Gebiet der Kostenerstattungen noch mehr als BASIS und erweist sich dabei als vielseitig. Bruchschäden an Ableitungsrohren der Wasserversorgung sind auch im OPTIMAL-Tarif nicht versichert, können allerdings gegen Mehrbeitrag eingeschlossen werden. Bei Vorliegen grober Fahrlässigkeit des Versicherten verzichtet die wgv ganz auf Leistungskürzungen.

WGV Wohngebäude-Tarife in unabhängigen Tests

In einem unabhängigen Versicherungsvergleich der Verbraucherzeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 5/2016), der zahlreiche Tarife von Wohngebäudeversicherern untersuchte, wurden auch die Tarife der wgv bewertet: Da die Testexperten es als besonders wichtig erachteten, dass der Versicherer Schäden auch bei grober Fahrlässigkeit mit mindestens 500.000 Euro oder bis zur vollen Versicherungssumme absichert, wurde der Grundtarif BASIS hier nicht empfohlen.

Die OPTIMAL-Police hingegen, die mit der Übernahme von Aufräumkosten, Mehrkosten durch behördliche Anordnung, Dekontaminationskosten und Kostenübernahme bei Überspannung durch Blitzschlag noch weitere Schlüsselkriterien des Tests erfüllte, wurde als empfehlenswert beurteilt.1

Ein Preis-Leistungs-Vergleich der Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ in Kooperation mit dem Ratinghaus „Franke und Bornberg“ von November 2016, der insgesamt 44 Wohngebäudetarife unter die Lupe nahm, platzierte den OPTIMAL-Tarif sogar an erster Stelle, während der BASIS-Tarif es nur auf Rang 16 schaffte.2

Ein weiterer Test des Magazins „Focus Money“ von November 2016 befand den OPTIMAL-Tarif als einzigen von 53 Tarifen für „hervorragend“.3

Ein aktueller Test von “Finanzest” bestätigt das Urteil von 2016 für den OPTIMAL-Tarif erneut: Hier wurde die Versicherung mit der Testnote “sehr gut” (1,0) bewertet.4

Anbieter von Wohngebäudeversicherungen im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Wohngebäudeversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen Versicherungsvergleich an. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vergleich der Gebäudeversicherungen [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Versicherungen clever vergleichen

Vergleich anfordern

Sparen Sie Zeit bei Ihrer Recherche nach einer guten und günstigen Gebäudeversicherung. Fordern Sie online den Anbieter-Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

 

Marktüberblick verschaffen

Nehmen Sie die Anbieter und deren Gebäude-Tarife unter die Lupe und vergleichen Sie die Konditionen. Sicher finden Sie die passende Gebäudeversicherung.

 

Passt!

Auf Wunsch senden unsere Versicherungsspezialisten Ihnen gerne alle notwendigen Unterlagen zur gewünschten Versicherung zu. Garantiert kostenfrei!

Quellenangaben

1Quelle: Finanztest 5/2016, S. 40-53.

2Quelle: https://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/handelsblatt-testet-
wohngebaeudeversicherung-kein-haus-ist-eine-burg/14834706.html.

3Quelle: https://www.focus.de/finanzen/news/ein-muss-fuers-haus-so-
wurde-geprueft_id_6179668.html.

4Quelle: Finanztest 12/2018, S. 44-53.