Softwareversicherung Datenverlust

Softwareversicherung – so wichtig wie noch nie!

Die Angst vor einem elektronischen Datenklau nimmt stetig zu. Immer mehr Unternehmen haben Angst vor den finanziellen Folgen eines Cyberangriffes. Berechtigte Angst, denn aktuelle Kriminalstatistiken zur Datensicherheit von Unternehmen belegen einen starken Anstieg sogenannter Computerkriminalität. Sie müssen allerdings nicht tatenlos abwarten, sondern können sich mit einer Softwareversicherung absichern.

Softwareversicherung Datenverlust
Die Fälle von organisiertem Datenklau häufen sich.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik des Jahres 2011 hat belegt, dass die Zahl der Datenangriffe sich in  den letzten Jahren massiv erhöht hat.

Der Anstieg von Computersabotageakten und daten- verändernden Eingriffen stieg im um rund 84 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Statistik für das Jahr 2012 ist noch nicht bekannt gegeben worden, doch es ist davon auszugehen, dass die Computerkriminalität im Jahr 2012 eher zu- als abgenommen hat.

Hackerangriffe werden immer gefährlicher und mit jedem Jahr Ihrer Unternehmerschaft häufen Sie wichtige Daten an, deren Verlust Sie ein Vermögen kosten kann. Natürlich schützt Sie kein Versicherer der Welt vor einem kriminellen Datenangriff, aber vor den Folgen für Ihr Unternehmen.

Softwareversicherung oder Elektronikversicherung?

Viele Unternehmer wähnen sich mit einer Elektronikversicherung auf der sicheren Seite. Damit ist jedoch (fast) nur die Hardware abgesichert. Das Betriebssystem, das für die Grundfunktionen Ihres Rechners zuständig ist, ist im Versicherungsschutz inkludiert, aber mehr ist an Software nicht versichert.

So notwendig die Versicherung der Sachwerte auch ist: Dadurch sind Sie noch lange nicht ausreichend geschützt. Der Wiederaufbau verlorener oder manipulierter Daten kann Kosten verursachen, die sich ein kleiner oder mittelständischer Betrieb nicht leisten kann. Das heißt: ein Datenangriff kann für Ihren Betrieb das sofortige Aus bedeuten! Aus diesem Grund ist in vielen Fällen der Abschluss einer zusätzlichen Softwareversicherung sinnvoll.

Softwareversicherungen bieten einen verbesserten Schutz

Die Softwareversicherung tritt ein, wenn Daten aus Dateien und Datenbänken oder Programme (Standardprogramme oder individuelle) sowie Datenträger, die auswechselbar sind (z.B. Disketten, Magnetbänder, optische Datenträger), verloren gehen, beschädigt oder verändert werden und das Schadensereignis unvorhergesehen ist. Ein unvorhergesehenes Schadensergebnis kann zum Beispiel im Falledes Ausfalls zum Beispiel im Falle des Ausfalls der Stromversorgung oder Klimaanlage, von Über- oder Unterspannung, elektromagnetischen Störungen, elektrostatischer Aufladung, von Blitzeinwirkung, Diebstahl, Sabotage oder von Bedienungsfehlern geltend gemacht werden.

Bisher haben die Versicherer die Kostenübernahme von Schäden, die durch den Einsatz von sogenannter Malware (Viren, Trojaner etc.) entstanden sind, abgelehnt. Aber hier findet ein Umdenken statt, das den Gegebenheiten geschuldet ist. Die Mitversicherung dieser Schäden ist mittlerweile möglich!

Softwareversicherungen im Vergleich

Haben Sie einen Betrieb, der mit sensiblen Daten arbeitet und große Datenbestände verwalten muss, dann sollten Sie über den Abschluss einer Softwareversicherung nachdenken. Das Risiko wird nicht kleiner! Damit Sie einen Überblick über die Versicherungsprämien der Anbieter von Softwareversicherungen bekommen und die verschiedenen Leistungen gegeneinander abwägen können, stellen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich unseren Vergleich der Softwareversicherungen (Haken bei Softwareversicherung setzen) zur Verfügung.

Gewerbeversicherung News

Inventarversicherungen im Vergleich Anbieter von Inventarversicherungen im Vergleich

Was ist, wenn ein Feuer in Ihrem Betrieb ausbricht oder ein Rohrbruch die Produktion lahmlegt? Zur Abwendung dieser und weiterer Gefahren gibt es eine Inventarversicherung. Lesen Sie hier alles Wissenswerte zur Inventarversicherung. Weiterlesen

Gewerbeversicherung Service

Versicherungsvergleich