Krankenkassenbeitrag 2017

Krankenkassenbeitrag 2017: Ein Kassenvergleich lohnt sich!

Auch 2017 lohnt sich der Vergleich der Krankenkassenbeiträge: Beim Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Krankenkasse lassen sich mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen.


Kassenbeiträge im Vergleich: Wer sollte wechseln?

Auch wenn die meisten Krankenkassen 2017 die Zusatzbeiträge stabil halten, so haben einige Kassen die Beiträge erhöht. Hier haben die Versicherten ein Sonderkündigungsrecht.

Vor der Erhöhung des Zusatzbeitrags unterliegen die Kassen der gesetzlich geregelten Informationspflicht. Das Mitglied muss vor der Erhöhung des Zusatzbeitrags in einem Brief auf das Sonderkündigungsrecht des Versicherten hinweisen. Des weiteren muss die Krankenkasse über die Höhe des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes (2017: 1,1 Prozent) informieren und die Übersicht des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen über die Zusatzbeiträge aller Krankenkassen bereitstellen. Liegt der Zusatzbeitrag der Krankenkasse, über dem durchschnittlichen Zusatzbeitragsatz, so muss die Krankenkasse ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Mitglied in eine günstigere Krankenkasse wechseln kann.

Nachfolgend bieten wir Ihnen einen individuellen Vergleich der Krankenkassenbeiträge an, denn auch ohne eine Erhöhung des Krankenkassenbeitrags für 2017 kann sich ein Vergleich für Sie lohnen.

Krankenkassenbeitrag 2017: Krankenkassen im Vergleich

Vergleichen Sie jetzt die gesetzlichen Krankenkassen und prüfen Sie, wie groß das Sparpotenzial in Ihrem Fall ist. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich. Der Kassenvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

GKV Vergleich: Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial [gratis]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

So können Sie die Krankenkasse erfolgreich wechseln

Eine Erhöhung des Zusatzbeitrages durch Ihre Krankenversicherung begründet automatisch ein Sonderkündigungsrecht, d.h., Sie können bis zum erstmaligen Fälligwerden des erhöhten Zusatzbeitrages außerordentlich kündigen. Aber Achtung: Die Krankenkassen müssen die Erhöhung nicht früher als vier Wochen im Voraus ankündigen.

Bei einer Sonderkündigung sind Sie nicht an die ansonsten gültige Mindestversicherungszeit von 18 Monaten gebunden. Für Kunden, die bereits 18 Monate Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse sind, besteht immer eine Wechselmöglichkeit. Allerdings wird die Kündigung in jedem Fall erst nach Ablauf von 2 Monaten zum Monatsende wirksam. Gerechnet wird ab dem Monat des Eingangs der Kündigung. Weitere Informationen siehe Krankenkassenwechsel 2017.

Krankenversicherung Service

ServiceLine für Ihre Fragen

0681 -
95 12 38 95

Montag - Freitag,
9.00 Uhr bis 18.00 Uhr