Krankenkassen Test

Krankenkassen im Test 2019

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind zu über 90 Prozent gleich. Den Unterschied machen Extraleistungen. Der Krankenkassen Test der Zeitschrift „Finanztest“ von 2019 zeigt jetzt, welche Kasse welche Extraleistungen anbietet und welche Services es sonst noch so gibt.

Unter Extraleistungen der Krankenkassen versteht man bestimmte Leistungen, die jede Kasse individuell anbietet. Häufig bestehen diese Extraleistungen in Zuschüssen, etwa zu einer professionellen Zahnreinigung.

Was wurde getestet? In einem neuen Test der Krankenkassen im Bundesgebiet stellt die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest ausgewählte Extraleistungen für 75 Krankenkassen dar. Dabei werden Leistungen in den Bereichen Schwangerschaft und Entbindung, Leistungen für Kinder und Jugendliche, Vorsorgeleistungen, Leistungen für alternative Medizin sowie für Zahnreinigung abgefragt. Quelle: Finanztest 8/2019, S. 80-88.

Manche Krankenkassen bieten auch Geldboni für gesundes Verhalten an. Außerdem hat „Finanztest“ die Krankenkassen in Bezug auf ihren Service verglichen: Hier wird z.B. geprüft, welche Kassen eine Telefonberatung rund um medizinische Fragestellungen anbieten.

Zusätzlich wurde ermittelt, wie es um den Online-Service der Versicherungen bestellt ist. Die getesteten Krankenkassen stehen allen gesetzlich Versicherten offen, einige sind aber nur regional zugänglich. Zusätzlich gibt das Verbrauchermagazin den jeweiligen Beitragssatz inklusive des fälligen Zusatzbeitrages an.

Individuelle Bedürfnisse entscheiden

Zwei der Krankenkassen bieten laut Krankenkassen Test 2019 grundsätzlich alle der aufgeführten Extraleistungen uneingeschränkt an; die Services sind hier allerdings weniger oder gar nicht ausgeprägt. Auch verfügen die beiden Kassen nur über wenige Geschäftsstellen und gehören darüber hinaus nicht zu den günstigsten Krankenkassen.

Eine der übrigen 73 Krankenkassen erfüllt dafür alle von „Finanztest“ abgefragten Servicepunkte voll. Auch sie gehört nicht zu den besonders günstigen Kassen, unterhält jedoch viele Geschäftsstellen und gewährt immerhin einige der Extraleistungen.

Drei weitere Versicherer bieten alle Extraleistungen an, allerdings mit gewissen Einschränkungen: So sind z.B. Vorsorgeleistungen regional begrenzt oder werden nur zu einem gewissen Prozentsatz bezuschusst. Bei einer weiteren Kasse ist der Service in einem Punkt ebenfalls regional eingeschränkt.

Viele Versicherte benötigen allerdings gar nicht alle Extraleistungen oder den vollen Service: Versicherte mit bereits erwachsenen Kindern können z.B. auf Schwangerschaftsleistungen sowie Leistungen für Kinder und Jugendliche verzichten; wer seine Versicherungsangelegenheiten lieber persönlich klärt, braucht keinen umfangreichen Online-Service.

Krankenkassenwechsel möglich

Bei der Auswahl der gesetzlichen Krankenversicherung können Extraleistungen und besonderer Service entscheidend sein. Dabei muss die Kasse aber nicht jede Leistung abdecken; wichtig sind die individuellen Bedürfnisse und damit die eigenen Ansprüche an die Krankenkasse.

Bietet eine andere Kasse bessere Leistungen als Ihre jetzige und stimmt auch noch der Preis, lohnt sich meist ein Wechsel der Krankenkasse. Der Wechsel ist möglich, wenn Sie bei Ihrer alten Kasse bereits mindestens 18 Monate Mitglied sind.

Bei einer Erhöhung des Zusatzbeitrages gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Um die Krankenkasse zu wechseln, müssen Sie zunächst ihre bestehende Mitgliedschaft kündigen. Das ist immer zum Ablauf des übernächsten Monats möglich: Kündigen Sie beispielsweise im Februar, können Sie sich ab 1. Mai bei einer neuen Kasse versichern.

Für die Anmeldung bei Ihrer neuen Kasse können Sie häufig auf einen Vordruck zurückgreifen, den die Krankenkassen online gestellt haben. Neben dem Vordruck müssen Sie ein Passbild für die Versichertenkarte und die Kündigungsbestätigung der früheren Krankenkasse einreichen.

Die Mitgliedsbescheinigung der neuen Krankenkasse müssen Sie anschließend beim Arbeitgeber abgeben, da die Krankenkasse Sie nicht automatisch ummeldet. Vergessen Sie dies, bleiben Sie weiterhin in Ihrer alten Krankenkasse versichert.

Krankenkassenwechsel

Jede in Ihrem Bundesland oder bundesweit geöffnete Kasse muss Sie als neues Mitglied aufnehmen. Läuft bereits eine Behandlung, müssen Sie dies der neuen Kasse mitteilen, die die Finanzierung aber grundsätzlich übernimmt.

Ist die Behandlung bereits von Ihrer bisherigen Krankenkasse genehmigt, aber von Ihnen noch nicht begonnen worden, müssen Sie allerdings einen neuen Antrag stellen, den die neue Kasse auch ablehnen kann.

Krankenkassenbeitrag: Die Krankenkassen im Vergleich

Vergleichen Sie jetzt die gesetzlichen Krankenkassen und prüfen Sie, wie groß das Sparpotenzial in Ihrem Fall ist. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich. Der Kassenvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

GKV Vergleich: Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial [gratis]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden