Minderung Erwerbsfähigkeit

Wie wird die Minderung der Erwerbsfähigkeit ermittelt?

Die Zahlung einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Wenn Sie einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, wird der Versicherungsträger zunächst einmal Ihre verbliebene Leistungsfähigkeit prüfen.

Dies geschieht mit Hilfe eines ausführlichen Attests Ihres Arztes. Von Fall zu Fall wird man von Ihnen das Nachreichen weiterer Befunde verlangen. Bei der Ermittlung der Erwerbsminderung wird geprüft, ob eine halbe oder eine volle Erwerbsminderung vorliegt.

Die Kernfrage dabei ist, wie viele Stunden pro Tag Sie noch einer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können. Sind es zwischen drei und sechs Stunden pro Tag, haben Sie Anspruch auf eine halbe Erwerbsminderungsrente.

Ist Ihnen als Bezieher einer halben Erwerbsminderungsrente allerdings der Teilzeitmarkt verschlossen,wird geprüft, ob eine arbeitsmarktbedingte Rente gezahlt werden kann. Ist dies der Fall, haben Sie einen zeitlich begrenzten Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente.

Die reguläre volle Erwerbsminderungsrente erhalten Sie, wenn Sie weniger als drei Stunden pro Tag in einer Fünf-Tage-Woche arbeiten können.

Fragen zur Erwerbsminderungsrente, Erwerbsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit

FAQ BU: Definition, Berufsunfähigkeitsrente, Unfallversicherung, Antrag und Auszahlung
Definition Berufsunfähigkeit: Was versteht man unter dem Begriff Berufsunfähigkeit?
Definition Erwerbsminderungsrente: Was versteht man unter dem Begriff Erwerbsminderungsrente?
Gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente: Wer bekommt die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente?
Berufsunfähigkeit Rentenantrag: Wie lange wird mein Rentenantrag bearbeitet?
Berufsunfähigkeit Auszahlung: Kann ich lange Bearbeitungszeiten von vornherein ausschließen?