Erwerbsminderungsrente Hinzuverdienst

Welche Einkünfte fallen nicht unter die Hinzuverdienstregelung?

Im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung ausgezahlte Renten, Betriebsrenten und Beamtenpensionen fallen nicht unter die Hinzuverdienstregelung. Als „rentenunschädlich“ gelten auch Einkünfte, die aus einer Erwerbstätigkeit vor Rentenbeginn stammen, wie z.B. Abfindungen.

Ferner gelten Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung nicht als Hinzuverdienst, und werden daher nicht mit der Erwerbsminderungsrente verrechnet. Auch ein im Rahmen einer nicht erwerbsmäßigen Pflegetätigkeit gezahltes Entgelt wird nicht berücksichtigt.

Prüfen Sie inwieweit Sie bei einer vollen Erwerbsminderung noch „rentenunschädlich“ hinzuverdienen können: Hinzuverdienstgrenze Erwerbsminderungsrente.

Verwandte Themen zur Erwerbsminderungsrente

Folgende Fragen und Antworten könnten Sie außerdem interessieren:

FAQ BU: BU Rente, Wartezeit, Hinzuverdienst, Höhe BU Rente und BU Gesundheitsfragen
Gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente: Wer bekommt die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente?
Berufsunfähigkeit Wartezeit: Wann ist die allgemeine Wartezeit vorzeitig erfüllt?
Minderung Erwerbsfähigkeit: Wie wird die Minderung der Erwerbsfähigkeit ermittelt?
Erwerbsminderungsrente Hinzuverdienst: Welche Einkünfte fallen nicht unter die Hinzuverdienstregelung?
Berufsunfähigkeit absichern: Wie kann ich die Berufsunfähigkeit gezielt absichern?
Berufsunfähigkeit Höhe: Welche Summe wird versichert?
Berufsunfähigkeit Beruf: Welche Rolle spielt der aktuelle Beruf?
Berufsunfähigkeit Gesundheitsfragen: Welche Bedeutung haben die Gesundheitsfragen?
Berufsunfähigkeit Berufsgruppen: Wie erfolgt die Risikobewertung nach Berufsgruppen? 

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich

Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
30 Berufsunfähigkeitsversicherungen und über 750 BU Tarife.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Berufsunfähigkeit