Berufsunfähigkeitsversicherung Testvergleich

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Testvergleich

Ohne sie wäre so mancher Kunde aufgeschmissen: Versicherungsvergleiche, wie sie unabhängige Analysehäuser durchführen, ermöglichen es Interessenten, sich einen Überblick über Angebot und Leistungen der Versicherer zu verschaffen und gute Tarife auf einen Blick zu erkennen.

Berufsunfähigkeitsversicherung Testvergleich
Berufsunfähigkeitsversicherungen im Testvergleich

Berufsunfähigkeit Testvergleich bei Morgen & Morgen: Um den Berufsunfähigkeit Testvergleich durchzuführen, hat Morgen & Morgen vier verschiedene Kategorien untersucht: So waren nicht nur, wie vor 2004 üblich, die Bedingungen der Anbieter ausschlaggebend, sondern weiterhin die Faktoren Kompetenz, Antragsfragen und Solidität. Die Bedingungen, die von zentraler Bedeutung für die Versicherten sind, nahmen dabei mit 50 Prozent den größten Anteil an der Gesamtbewertung ein.

Die BU-Kompetenz der Versicherer, die nach der Erfahrung der Unternehmen sowie der Antrags- und Leistungsfallprüfung fragt und gleichfalls Bestands- und Prozessquoten abklopft, floss mit 30 Prozent in die Bewertung ein, während die Bereiche Solidität und Antragsfragen jeweils zehn Prozent des Gesamtergebnisses ausmachten. Hinsichtlich der Antragsfragen wurde vor allem auf Fairness und Verständlichkeit geachtet; allerdings legten die Experten des Analysehauses gleichzeitig ihr Augenmerk darauf, dass sie dem jeweiligen Versicherer eine adäquate Einstufung der Interessenten ermöglichte. Im Bereich Solidität wurde ermittelt, wie gut die Versicherer wirtschaften können.

Ausgehend von diesen Kriterien analysierte „Morgen & Morgen“ 362 Tarife von 75 Anbietern, die mit mindestens einem und höchstens fünf Sternen bewertet werden konnten. Ein Stern bedeutete dabei ein sehr schwaches Ergebnis; fünf Sterne ergaben eine ausgezeichnete Bewertung. Im Ergebnis wurden insgesamt 153 Tarife ermittelt, die die Bestnote „ausgezeichnet“ erhielten. Unter den Testsiegern waren z.B. Aachen Münchener und Debeka, aber auch Direktversicherer wie Cosmos Direkt und Huk24. Als immer noch „sehr gut“ erwiesen sich 65 Tarife; weitere 92 entsprachen dem Durchschnitt. Schlechter als der Durchschnitt schnitten 52 Tarife ab, wobei 14 davon sogar die schlechteste Note „sehr schwach“ zukam. Dies ist jedoch auch darauf zurückzuführen, dass einige der Tarife abgespeckt waren.

Kriterien für Berufsunfähigkeit Testvergleiche sind unterschiedlich

Berufsunfähigkeit Testvergleiche, wie Morgen & Morgen sie präsentiert, gibt es auch von anderer Seite: So vergleicht auch die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift „Finanztest“ regelmäßig Tarife von Versicherern, die den Schutz gegen Berufsunfähigkeit in ihrem Produktportfolio haben.

Ihre Bewertungskriterien sind jedoch andere als die von Morgen & Morgen: „Finanztest“ bemisst allein die Versicherungsbedingungen mit 70 Prozent, die ins Gesamturteil eingehen. Weitere 20 Prozent entfallen auf die Antragsfragen; 10 Prozent des Endergebnisses sind davon abhängig, welche Berufe überhaupt versichert werden können und wie dabei die individuelle Leistungs- und Risikodauer ausfällt. Letzteres wurde für die 27 am häufigsten ausgeübten Berufe ermittelt.

Im letzten BU Testvergleich von Juli 2011 stellte Finanztest nicht alle der getesteten Tarife vor, sondern nur die 52 besten Angebote. Dabei landeten unter anderem auch die vier oben genannten Versicherer auf vorderen Plätzen. Im Unterschied zu der Bewertung durch die Morgen & Morgen GmbH wurde das Ergebnis jedoch nicht nur mit einem bestimmten Prädikat versehen; der jeweilige Tarif erhielt zusätzlich eine in Zahlen ausgedrückte Bewertung, die die Unterschiede zwischen den einzelnen mit „sehr gut“ und „gut“ bewerteten Tarifen deutlich macht. Zudem gab „Finanztest“ jeweils Jahresbeiträge für Modellkunden an.

Detailliertes Produktrating bei Franke und Bornberg

Ebenso bietet der Analyst Franke und Bornberg Ratings zur Berufsunfähigkeit an. Hierbei kann sich der Kunde nicht nur über die angebotenen Produkte informieren, sondern anhand eines Unternehmensratings sogar feststellen, wie kompetent die Versicherer grundsätzlich in Sachen BU Versicherung sind: Im Vordergrund steht dabei vor allem die Frage, wie kundenorientiert ein Versicherungsunternehmen ist und ob seine Versicherungspolitik langfristig und stabil funktioniert.

In Sachen Produktrating haben Kunden die Möglichkeit, sich in den Kategorien „erweiterte BU“ und „Basis-BU“ zu informieren. Bewertet werden die Produkte mit den Bezeichnungen „FFF“ (hervorragend) bis „F–“ (sehr schwach). Das Punktesystem, das diese Bewertungen erzeugt, basiert auf einem detaillierten Kriterienkatalog, wobei jedes erfüllte Kriterium bis zu einer bestimmten Höchstpunktzahl gewertet werden kann. Die Höchstpunktzahl entspricht dabei der aus Sicht des Versicherten bestmöglichen Regelung. Um die beiden höchsten Bewertungen zu erhalten, müssen die Tarife zusätzlich Mindeststandards erfüllen. Der Kriterienkatalog umfasst z.B. die Bereiche Anerkennung des Leistungsfalles, Geltungsbereich der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Verweisung.

Ökotest testet auch die Annahmepolitik

Die Zeitschrift „Ökotest“, die zuletzt im April 2012 einen Berufsunfähigkeitsversicherung Testvergleich veröffentlichte, testete wiederum anders: Hier wurden in Bezug auf die einzelnen Tarife die Versicherungsbedingungen geprüft. Auch die Bezahlbarkeit wurde anhand von sieben Musterkunden getestet. Zusätzlich wurde die Versicherbarkeit der 24 häufigsten Berufe bis zum 67. Lebensjahr abgefragt. Um die Konditionen der Annahme durch den Versicherer zu eruieren, stellte „Ökotest“ außerdem anonyme Risikovoranfragen für fünf Musterkunden mittels eines Versicherungsmaklers.

Das Ergebnis: Beim Vergleich von 32 Zusatz- und 28 selbständigen BU Tarifen von 26 Versicherern ergab sich, dass es unter den Anbietern immerhin 14 Versicherer gab, die mit mindestens einem Tarif einen Spitzenplatz erzielen konnten. Allerdings, so die Experten der Zeitschrift, erschließe sich die Möglichkeit eines Vertragsabschlusses aufgrund der allgemein schlechten Annahmepolitik in Wahrheit nur wenigen Interessenten – wo dies nicht der Fall sei, würden die Kunden hingegen nicht bis zum 67. Lebensjahr versichert. Insgesamt konnte somit keinem der Versicherer ein wirklich einwandfreies Ergebnis attestiert werden.

Unterschiedliche Testergebnisse beim BU Testvergleich

Da die Versicherungsexperten die angelegten Kriterien unterschiedlich stark gewichten oder gar unterschiedliche Kriterien verwenden, können Testvergleiche zu Berufsunfähigkeitsversicherungen unter Umständen voneinander abweichende Resultate erbringen. Zudem werden in den Tests häufig Modellkunden verwendet: Dies ist verständlich, da Datenerhebungen zu Preisen und Angaben zur Annahmepolitik nur auf der Grundlage solcher Angaben funktionieren können. Allerdings entsprechen die wenigsten Kunden genau dem Modell – Testvergleiche wie die zur Berufsunfähigkeitsversicherung dienen daher immer nur als Orientierungshilfen und zeigen nicht unbedingt die individuell beste Lösung auf.

Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten jedoch gerade individuelle Faktoren in besonderem Maße berücksichtigt werden, denn nur so lässt sich die optimale BU Versicherung auch wirklich ermitteln.

Um Ihnen die Suche nach einer mit GUT bzw. SEHR GUT bewerteten und trotzdem günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen den unverbindlichen BU Testsieger Vergleich an. Der BU Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Berufsunfähigkeitsversicherung Voranfrage Anonyme Berufsunfähigkeitsversicherung Voranfrage

Probeliegen erwünscht? Wer einfach einen Antrag ins Blaue hinein stellt, nimmt ein unnötiges Risiko auf sich - denn bei einer Ablehnung werden die angegebenen Daten zentral gespeichert und können von den meisten Versicherern abgefragt werden. Weiterlesen